Exchange 2016: Wird RPCoverHTTP noch benötigt?

RPCoverHTTP, besser bekannt als Outlook Anywhere wurde mit Exchange Server 2003 eingeführt. RPCoverHTTP wird genutzt, um Outlook ohne VPN an Exchange Server anzubinden, allerdings war es nicht immer problemlos umzusetzen oder zu implementieren. Im Wesentlichen werden bei RPCoverHTTP die Remote Procedure Calls über das http Protokoll getunnelt um RPC über das Internet zu transportieren. Die unterschiedlichen Protokolle (RPC und http), sorgten dabei für ein paar Mehr »

Outlook: Exchange Profile ohne Benutzerinteraktion konfigurieren (ZeroConfigExchange)

Dank Autodiscover ist es einfach Outlook Profile für Exchange Server einzurichten. Die Benutzer müssen nur ein paar Mal auf „Weiter“ klicken und schon ist das entsprechende Profil erstellt. Die folgenden Dialoge dürften daher den meisten bekannt sein: Da hier im Falle von Exchange Server und einer korrekten Autodiscover Konfiguration allerdings keine Benutzerinteraktion nötig ist und der Benutzer sowieso nur ein auf „Weiter“ klicken muss, kann Mehr »

Exchange 2013: Sophos UTM 9.3 WAF als Reverse Proxy für Outlook Anywhere, OWA, ActiveSync und Autodiscover

Mit der Sophos UTM 9.2 WAF in Verbindung mit Exchange 2013 bin ich nicht richtig warm geworden. Meiner Meinung nach gab es dort zu viele Dinge die nicht wie ich erwartet hab funktionierten. Aber es gibt jetzt die Sophos UTM 9.3, also ist es Zeit für einen neuen Test. Die Umgebung ist fast unverändert: Es handelt sich hier um meine Standard Testumgebung, 2 Exchange 2013 Mehr »

Exchange 2010: Gesendete Mails und zusätzliches Postfach

Exchange Funktions- oder Dienstpostfächer werden häufig als zusätzliches Postfach in Outlook eingebunden. Hier im Beispiel mit dem Postfach Info: Solange nur ein Benutzer das Postfach verbunden hat, ist das auch kein Problem, wenn aber mehrere Personen auf das Postfach Info zugreifen und auch Mails vom Info Postfach verschicken kommt es zu einem Problem. Mails die vom Absender Info gesendet werden, landen nicht im Ordner „Gesendete Mehr »

Outlook 2010/2013: Anzeigename des Postfachs ändern

Wenn Benutzer ihren Namen wechseln und Benutzername und E-Mail Adresse angepasst wurden, beschweren sich Benutzer mitunter das Outlook noch Ihren alten Namen bzw. die alte E-Mail Adresse anzeigt: Ursache dafür ist folgende: Bei der Einrichtung von Outlook 2010/2013 wird die E-Mail Adresse des Benutzers im Outlook Profil hinterlegt. Man kann also Benutzernamen und E-Mail Adresse im Active Directory bzw. in der Exchange Konfiguration ändern, das Mehr »

Exchange 2013: MAPIoverHTTP

Das Service Pack 1 für Exchange 2013 bringt ein neues Protokoll für die Kommunikation zwischen Outlook und Exchange mit: MAPIoverHTTP. Bisher wird MAPIoverHTTP nur von Outlook 2013 mit SP1 und Exchange 2013 SP1 unterstützt. Daher Wie funktioniert MAPIoverHTTP? Mit dem Service Pack 1 für Office 2013 und aktivierten MAPIoverHTTP kennt Exchange nun 2 Protokolle um mit Outlook zu kommunizieren. Bisher wurde als Protokoll RPCoverHTTP verwendet, Mehr »

Powershell: Registry von Clients nach CAS-Array durchsuchen und berichten

Hier hatte ich schon ein Tool gezeigt mit dem der Servername im Outlook Profil geändert werden kann. Etwa von einem Single Server zu einem CAS-Array. Das Tool lässt sich zum Beispiel einfach per Login Script ausführen. Allerdings stellt sich dann die Frage, ob man auch alle Clients “erwischt” hat und auch der Servername korrekt getauscht wurde. Für diesen Zweck habe ich mir ein kleinen Powershell Mehr »

Outlook 2010/2013: Standard Erinnerung für ganztägige Termine verändern

In Outlook 2013 ist die Standard Erinnerungszeit für ganztägige Termine 0,5 Tage, bei Outlook 2010 sogar 16 Stunden. Das ist bei Terminen am Montag manchmal “etwas” ungünstig. Leider gibt es keine direkte Einstellungsmöglichkeit um die Standard Einstellung anzupassen, aber es funktioniert auch ganz gut mit einem kleinen Makro: Public WithEvents olAppointmentItems As Outlook.Items Private Sub Application_Startup() Set olAppointmentItems = ThisOutlookSession.Session.GetDefaultFolder(olFolderCalendar).Items End Sub Private Sub olAppointmentItems_ItemAdd(ByVal Mehr »

Outlook Profile bearbeiten oder erstellen

Outlook Profile können via OCAT und PRF Dateien erstellt und verteilt werden, das funktioniert auch ziemlich gut, ist aber manchmal mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Wer “nur mal eben” den Exchange Servernamen tauschen will, sollte sich RichProfile anschauen. Das Tool ist kostenlos, und macht einem das Tauschen des Servernamens sehr einfach (auch via Kommandozeile im SilentModus ausführbar). Auch neue Profile lassen sich damit schnell anlegen. Mehr »

Das neue Outlook 2013 – Erste Eindrücke

Seit ein paar Tagen gibt es das neue Office 2013 zum Download, also habe ich es runtergeladen und installiert. Hier nun ein paar Eindrücke vom neuen Outlook 2013 Schon die Installation gestaltet sich schlicht und das Update von Office 2010 auf Office 2013 dauerte bei mir etwa 5 Minuten. Der erste Start ist erfolgt und ging sehr flott. Alle Daten aus dem Outlook 2010 wurden Mehr »