Active Directory Rechteverwaltungsdienste (RMS) und Exchange 2016 (Teil 3)

In Teil 1 dieser Artikelserie wurde der RMS Server installiert und  in Teil 2 fand die Konfiguration statt. Jetzt folgt die Integration in Exchange 2016. Zur Erinnerung noch einmal die Umgebung aus Teil 1 und 2: Umgebung Die Umgebung in der die Active Directory Rechteverwaltungsdienste installiert werden, sieht wie folgt aus: Es gibt ein paar Benutzer mit Outlook 2016, einen Domain Controller, 3 Exchange Server (eine DAG), ein File Server für das Quorum und einen Windows Server 2012 R2 der Mehr »

Active Directory Rechteverwaltungsdienste (RMS) und Exchange Server 2016 (Teil 2)

In Teil 1 dieser Artikelserie wurde der RMS Server installiert, in Teil 2 geht es nun um die Konfiguration. Zur Erinnerung noch einmal die Umgebung aus Teil 1: Umgebung Die Umgebung in der die Active Directory Rechteverwaltungsdienste installiert werden, sieht wie folgt aus: Es gibt ein paar Benutzer mit Outlook 2016, einen Domain Controller, 3 Exchange Server (eine DAG), ein File Server für das Quorum und einen Windows Server 2012 R2 der in Teil 1 als Rechteverwaltungsdienste Server installiert wurde. Mehr »

Active Directory Rechteverwaltungsdienste (RMS) und Exchange 2016 (Teil 1)

Bei den Aktive Directory Rechteverwaltungsdiensten (AD RMS) handelt sich sich im Grunde um ein DRM System. DRM wird häufig Streaming Diensten eingesetzt um festzulegen, um sicherzustellen das ein Musikstück nur abgespielt werden kann,m, wenn auch ein entsprechendes Abo vorliegt. AD RMS nutzt ein ganz ähnliches Konzept, Dateien werden mit einer Lizenz versehen und verschlüsselt. Über die Lizenz wird gesteuert, was ein Benutzer mit einer Datei (Word, Excel) oder einer E-Mail machen darf (Lesen, Drucken, Weiterleiten). Der Verfasser einer Mail oder Mehr »