Exchange Server Monitoring

Vor langer Zeit hatte ich ein kleines Script (Exchange Monitor) erstellt, welches ein ganz rudimentäres Monitoring von Exchange Servern ermöglicht. Das Script funktioniert allerdings nicht mehr mit den aktuellen Exchange Server Versionen. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen das Script zu überarbeiten bzw. ich hatte schon mit einer überarbeiteten Version experimentiert. Leider ist aus der ersten Testversion keine fertige Version geworden, da ich recht schnell gemerkt habe, dass ich alleine kaum die nötige Zeit aufwenden kann, um eine fertige Version zu veröffentlichen. Aber man muss ja das Rad nicht immer neu erfinden, es gibt ja schließlich einige Tools, welche einfach in der Bedienung und sogar kostenlos sind. Daher gibt es hier nun eine Artikelserie mit zwei verschiedenen Lösungen für Monitoring von Exchange Servern.

Die ersten Teile dieser Artikelserie werden PRTG von der Firma Paessler. Paessler bietet eine Freeware von PRTG ein, welche bis zu 100 Sensoren unterstützt. Für das Monitoring von einem Exchange Server und eines Domain Controllers reichen die 100 Sensoren schon aus, da bleibt sogar noch etwas Luft für ein paar weitere Komponenten. PRTG ist eine ausgewachsene Monitoring Lösung, welche natürlich nicht nur auf Exchange Server beschränkt ist. Auch das Erstellen eigener PRTG Sensoren ist beispielsweise mittels PowerShell recht einfach. Wenn mehr als 100 Sensoren benötigt werden, lässt sich PRTG kostenpflichtig erweitern.

Monitoring PRTG

Als zweite Lösung kommt der TICK Stack zum Einsatz. TICK besteht im wesentlichen aus den Open Source Komponenten Telegraf, InfluxDB, Chronograf und Kapacitor. TICK hat eine höhere Einstiegshürde als PRTG, bietet dafür aber eine hohe Flexibilität aus. Außerdem lassen sich schnell moderne und ansehnliche Dashboards erzeugen um die Daten zu visualisieren. Es gibt keine Beschränkung wie viele Geräte oder “Sensoren” abgefragt und dargestellt werden können, man muss sich hier ein wenig Gedanken über die Darstellung machen.

Monitoring TICK Stack

Es gibt natürlich unzählige weitere Tools für das Monitoring von Servern und Anwendungen, da PRTG und TICK aber zu meinen Lieblingswerkzeugen gehören, gibt es nun dazu eine eigene Artikelserie.

An dieser Stelle folgt schon einmal ein kleiner Übersicht über die Testumgebung für die “beiden” Tools (bei TICK handelt es sich streng genommen gleich um 4 Tools).

Die Testumgebung besteht aus einem Domain Controller und einem Exchange Server. Beide Server laufen mit dem Betriebssystem Windows Server 2019. Exchange ist ebenfalls in der 2019er Version installiert. Der erste Teil dieser Artikelserie dreht sich um PRTG, daher gibt es hier einen zusätzlichen Server 2019 für PRTG. Eine grafische Darstellung spare ich mir an dieser Stelle, da es sich hier ja nur um wenige Systeme handelt.

Die ersten Artikl zu PRTG folgen in den nächsten Tagen, danach ist TICK dran.

2 Gedanken zu „Exchange Server Monitoring“

  1. Das Thema Monitoring geht weit über Exchange hinaus. Wer evtl bereits ein anders Monitoring Tool einsetzt sollte am besten gucken wie man dort den Exchange einbindet. Wir nutzen CheckMK und haben irgendwann bemerkt das es extra Plugins für Exchange gibt :-)

    Antworten
  2. Offiziel wird Exchange 2019 von PRTG bis Dato leider nicht supported :/ alle verfügbaren Sensoren sind nur bis Exchange 2016 verwendbar. Der Support bestätigte dies leider.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar