Tipp: Exchange auf HP Proliant Gen9 Server

Ingo Gegenwarth hat einen sehr interessanten Artikel bezüglich Exchange auf HP Proliant Gen9 Server auf seinem Blog “The clueless guy” veröffentlicht. Der Artikel behandelt mögliche Performance Probleme wenn Exchange direkt auf HP Servern installiert wird und die Standard BIOS Einstellungen beibehalten werden:

Exchange performance:HP NUMA BIOS settings

Tipp: Exchange auf HP Proliant Gen9 Server

Für HP Server und Exchange empfehlen sich also die folgenden BIOS Einstellungen:

  • Hyper-Threading deaktivieren
  • Power Profile auf Static High Performance stellen
  • NUMA Group Size Optimization auf Flat stellen

Hinweis: Ingo’s Artikel bezieht sich auf Exchange Server die direkt auf der Hardware installiert wurden. Wenn Exchange als virtuelle Maschine auf HP Proliant Servern läuft, sollte im Normalfall Hyper-Threading aktiviert bleiben und ebenfalls die NUMA Group Size Optimization auf der Einstellung „Clustered“ belassen werden. Auch in virtuellen Umgebungen gilt allerdings:

  • Power Profile auf Static High Performance stellen (VMs laufen sonst furchtbar langsam)

2 Replies to “Tipp: Exchange auf HP Proliant Gen9 Server”

  1. Hi,
    das Problem haben aber alle HP Server, wenn Static High Performance nicht ausgewählt ist. Dies ist enorm in Virtualisierten Umgebungen Hyper-V oder ESXI zu bemerken.

    Bei über 1600 Virtuellen Kisten kann ich davon ein Lied singen, wenn der Azubi mal wieder vergessen hat das Bios richtig einzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.