Outlook: Autodiscover für Office 365 deaktivieren

Zwei Autodiscover Einstellungen von Outlook, welche in der Standardeinstellung aktiv sind, verursachen gerne Probleme bei der Einrichtung von Outlook Konten. In der Standardeinstellung versucht Outlook immer auch Autodiscover Einstellungen von Microsoft 365 abzurufen, dies führt bei On-Prem Exchange Servern gerne zu Problemen. Des weiteren versucht Outlook die Autodiscover Einstellungen auch von der Root Domain abzurufen (beispielsweise https://frankysweb.de/autodiscover/autodiscover.xml), dies schlägt in der Regel ebenfalls fehl und verzögert den Prozess nur unnötig.

Dieses Verhalten lässt sich aber mit geringen Aufwand via Gruppenrichtlinie oder Registry-Eintrag lösen.

Autodiscover und Registry

Um keine Autodiscover Einstellungen von Microsoft 265 und der Root Domain abzufragen können diese beiden Registry Einträge gesetzt werden. Dieser Weg bietet sich bei Rechnern an, welche nicht via Gruppenrichtlinie erreicht werden können:

Pfad: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Autodiscover

  • DWORD: ExcludeExplicitO365Endpoint
  • Wert: 1
  • DWORD: ExcludeHttpsRootDomain
  • Wert: 1

Sollte der Schlüssel „Autodiscover“ nicht existieren, kann er einfach erzeugt werden. In der Regel ist eine Anpassung der Version im Pfad (16.0) nicht nötig, da Office 2016, 2019 und 2021 die Version 16.0 verwenden:

Outlook: Autodiscover für Office 365 deaktivieren

Nach dem Erstellen der Registry Einträge ist nur ein Neustart von Outlook erforderlich, es muss nicht der ganze Rechner neu gestartet werden.

Einstellungen via Gruppenrichtlinie

Diese Werte lassen sich auch via GPO setzen, entweder direkt als Registry Eintrag, oder noch einfacher mit „Administrative Template files for Office“. Mit den „Administrative Template files for Office“ lassen auch viele weitere Einstellungen zu den Office Produkten festlegen. Hier findet sich der Download:

Nachdem die Template files runtergeladen und entpackt wurden, kann der Inhalt des Unterverzeichnisses „admx“ auf einem Domain Controller in den Ordner „c:\Windows\PolicyDefinitions“ kopiert werden:

Outlook: Autodiscover für Office 365 deaktivieren

Im Gruppenrichtlinien Editor lässt sich nun eine neue Gruppenrichtlinie erstellen und die Autodiscover Einstellungen entsprechend setzen:

Outlook: Autodiscover für Office 365 deaktivieren

Sobald die Gruppenrichtlinie auf den Rechnern angewendet wurde, reicht ein Outlook Neustart um die Einstellungen zu übernehmen.

10 Gedanken zu „Outlook: Autodiscover für Office 365 deaktivieren“

  1. „In der Standardeinstellung versucht Outlook immer auch Autodiscover Einstellungen von Microsoft 265 abzurufen“

    Sollte da nicht „365“ stehen? ;)

    Antworten
  2. deke da Pfad: HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\Autodiscover

    DWORD: ExcludeExplicitO365Endpoint
    Wert: 1

    DWORD: ExcludeExplicitO365Endpoint
    Wert: 1

    Denke da ist etwas durcheinander gekommen

    Antworten
  3. Hi Frank,

    danke für den Beitrag.
    Was bedeutet die Option „Exclude initial check to Office 365…“ für onPrem Exchange in einer hybriden Umgebung?

    Danke und Gruß
    Matthias

    Antworten
  4. also wir machen das schon seit jahren, das wir bei on prem kunden, vorm einrichten des outlook folgendes hinzufügen:
    Windows Registry Editor Version 5.00

    [HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover]
    „ExcludeExplicitO365Endpoint“=dword:00000001

    danke für die info, ich werde meine vorlage bzgl der root domain erweitern ;)

    Antworten
  5. Hallo Franky.

    Gibt es auch einen Weg, das genannte Problem auf einem Smartphone (Android) mit Outlook / Outlook Express zu lösen? Seit einiger Zeit ist es für Kunden nahezu unmöglich, selbst nach Auswahl eines MS Kontos die Anbindung an einen on prem Exchange hinzubekommen. Bei GMail funktioniert das ohne Probleme.

    Gruß, MaGGs

    Antworten
  6. Hallo Franky,

    ich weiß, wer Fehler findet darf sie behalten.
    Aber irgendwie gefällt Dir anscheinend Office 265 besser als Office 365.

    Abschnitt „Autodiscover und Registry“
    „Um keine Autodiscover Einstellungen von Microsoft 265“ – zudem würde ich vielleicht besser schreiben Office 365 als Microsoft 265.

    /Klugscheissermodus aus

    ;)

    Antworten
  7. Hallo Franky,

    kann es sein, dass die Gruppenrichtlinie nicht funktioniert das sie die Einträge nur in HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover
    und nicht in
    HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover
    setzt?

    Gruß Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar