Migration von Exchange 2010 zu Exchange 2016 (Teil 2)

Hier ist der zweite Teil der Migration von Exchange 2010 zu Exchange 2016. Der erste Teil findet sich hier:

Migration von Exchange 2010 zu Exchange 2016 Teil 1

In diesem Artikel werden die öffentlichen Ordner und die Postfächer migriert. Die Migration der Öffentlichen Ordner kann nur mit Downtime erfolgen, daher erst lesen, dann planen :-)

Update: Reihenfolge der Screenshots korrigiert

Vorbereitung Migration Öffentliche Ordner

Wie schon in Teil 1 erwähnt, ist bisher kein Zugriff von einem Exchange 2016 Postfach auf die Öffentlichen Ordner von Exchange 2010 möglich. Wer keine Öffentlichen Ordner unter Exchange 2010 einsetzt, kann sich diesen Teil sparen und ab „Exchange 2016 als Proxy für Exchange 2010“ weiterlesen.

Auf dem Exchange 2010 Server sind Öffentliche Ordner eingerichtet, die migriert werden müssen, hier ein Beispiel:

Der Exchange 2010 Benutzer Frank kann auf die Öffentlichen Ordner unter Exchange 2010 zugreifen:

image

Der Benutzer Hans mit einem Exchange 2016 Postfach allerdings nicht:

image

Damit Exchange 2016 Benutzer auf die Öffentlichen Ordner zugreifen können, wird eine ProxyMailbox benötigt. Die ProxyMailbox für öffentliche Ordner sollte am besten in einer separaten Datenbank gespeichert sein. Die ProxyMailbox ist im Prinzip ein ganz normales Postfach, es kann per Shell oder GUI angelegt werden. Hier der schnell Weg über die Shell (der letzte Befehl muss via Shell ausgeführt werden):

Neue Datenbank für die ProxyMailbox anlegen:

New-MailboxDatabase -Server FWEX2010 -Name PFProxyDatabase -IsExcludedFromProvisioning $true

image

ProxyMailbox in der neuen Datenbank anlegen:

New-Mailbox -Name PFProxyMailbox1 -Database PFProxyDatabase -UserPrincipalName PFProxyMailbox1@frankysweb.local

image

ProxyMailbox aus dem Adressbuch ausblenden:

Set-Mailbox -Identity PFProxyMailbox1 -HiddenFromAddressListsEnabled $true

Nachdem Datenbank und ProxyMailbox erzeugt wurden, kann der Zugriff eingeschaltet werden. Dazu muss folgender Befehl auf dem Exchange 2016 Server ausgeführt werden:

Set-OrganizationConfig -PublicFoldersEnabled Remote -RemotePublicFolderMailboxes PFProxyMailbox1

Kurz warten, dann tauchen auch die Exchange 2010 Öffentlichen Ordner bei Exchange 2016 Benutzern auf:

image

Exchange 2016 als Proxy für Exchange 2010

Jetzt werden die DNS-Einträge auf Exchange 2016 umgestellt, wie schon im ersten Teil erwähnt, betrifft es ab hier alle Clients. Aktuell verweisen die DNS Einträge noch auf Exchange 2010 (172.16.100.101):

12-11-_2015_20-48-40

 

Das CAS-Array mit dem Namen outlook-int bleibt bestehen, denn Exchange 2016 dient als Proxy für Postfächer die auf Exchange 2010 laufen. Die Verbindung wird also via outlook.frankysweb.de von Exchange 2016 und dann weitergeleitet an outlook-int.frankysweb.de, wenn das Postfach noch auf den Exchange 2010 Server liegt.

Die DNS Einträge werden wie folgt geändert:

12-11-_2015_20-50-08

 

outlook.frankysweb.de und autodiscover.frankysweb.de verweisen jetzt auf die Exchange 2016 IP. Die Änderungen an der HOSTS-Datei an den Test Clients können rückgängig gemacht werden.

Wer Outlook Anywhere und/oder ActiveSync nutzt muss jetzt seine Firewall anpassen. Je nachdem wie Exchange 2010 im Internet erreichbar war (NAT, ReverseProxy), muss jetzt auf Exchange 2016 umgestellt werden. Wer nur NAT nutzt, also Exchange 2010 direkt per Portforward im Internet erreichbar gemacht hat, muss nur die Destination IP auf die Exchange 2016 IP ändern. Das Vorgehen hängt natürlich vom eingesetzten Produkt/Weg ab.

Ab hier sollten wir ein bisschen Zeit ins Land ziehen lassen, bis alle Clients die DNS Änderung mitbekommen haben. Mal einen Tag die Füße hochlegen, kann auch nicht schaden:

12-11-_2015_20-50-53

 

Nachdem etwas Zeit vergangen ist, sollte die Outlook Verbindung von Exchange 2016 Benutzern (Testbenutzer aus Teil 1) so aussehen:

image

Benutzer Hans nutzt MAPIoverHTTP mit Exchange 2016, wohingegen Benutzer Frank MAPI mit Exchange 2010 nutzt:

image

Wenn Benutzer Frank OWA aufruft, bekommt er die neue Anmeldemaske:

image

Und wird nach der Anmeldung an Exchange 2010 OWA verwiesen:

image

Migration der Postfächer

Jetzt ist es an der Zeit die Postfächer zu verschieben. Die Migration der Postfächer ist der einfachste Teil. Wie auch schon für das Testpostfach wird ein neuer Migrationsbatch angelegt:

image

Jetzt werden alle Postfächer ausgewählt die zu Exchange 2016 migriert werden sollen, mit Ausnahme der ProxyMailbox für Öffentliche Ordner, diese bleibt auf dem Exchange 2010 Server:

image

Im nächsten Dialog einfach wieder die Exchange 2016 Datenbank auswählen

image

Abschließend kann der Migrationsbatch gestartet werden:

image

Je nach Anzahl der Benutzer und des Zeitfensters muss hier jeder selbst entscheiden, wie viele Benutzer innerhalb eines Batches abgearbeitet werden sollen.

Der Status des Migrationsbatches lässt über den Punkt „Details anzeigen“ einsehen:

image

Wenn alle Postfächer des Migrationsbatches verschoben sind, sieht es wie folgt aus:

image

Sobald das Postfach zu Exchange 2016 verschoben wurde, erhalten die Benutzer die Nachricht das Outlook neugestartet werden muss

image

Nach dem Neustart ist Outlook mit Exchange 2016 verbunden.

image

So können nun nach und nach alle Postfächer verschoben werden, Die Benutzer werden nur einmalig aufgefordert Outlook neu zu starten. Ich denke das ist auch am Tag verkraftbar. Wer das umschubsen der Benutzer lieber in die Nacht verlagern möchte, kann die Option „Batch manuell abschließen“ anwählen, dann können die Postfächer am Tag migriert werden, und Nachts lässt man schnell ein kleines Script laufen und finalisiert die Postfächer.

Migration Öffentlicher Ordner

Wenn alle Postfächer verschoben wurden, kann mit der Migration der Öffentlichen Ordner gestartet werden. Wer keine Öffentlichen Ordner nutzt, kann diesen Teil überspringen und geduldig auf Teil 3 warten.

Für die Migration der Öffentlichen Ordner, werden die „Public Folder Migration Scripts“ benötigt, die Scripte können hier runtergeladen werden:

Microsoft Exchange 2013 Public Folders Migration Scripts

Jetzt nicht über „Microsoft Exchange 2013 Public Folder Migration Scripts“ wundern, die Scripte sind ebenfalls für Exchange 2016 gültig.

image

Die 4 Dateien werden auf dem Exchange 2010 Server abgelegt, hier im Beispiel in C:\PFMigration

image

Jetzt werden die folgenden 3 Befehle auf dem Exchange 2010 Server ausgeführt um die vorhandene Struktur, Anzahl der Elemente und Berechtigungen zu sichern:

Get-PublicFolder -Recurse | Export-CliXML C:\PFMigration\Legacy_PFStructure.xml
Get-PublicFolderStatistics | Export-CliXML C:\PFMigration\Legacy_PFStatistics.xml
Get-PublicFolder -Recurse | Get-PublicFolderClientPermission | Select-Object Identity,User -ExpandProperty AccessRights | Export-CliXML C:\PFMigration\Legacy_PFPerms.xml

image

Die 3 Befehle erzeugen diese 3 Dateien:

image

Hinweis: Ein Backshlash „\“ im Namen des Öffentlichen Ordners wird nicht unterstützt, Ordner mit Backshlash im Namen müssen vor der Migration umbenannt werden. Mit dem folgenden Befehl lassen sich entsprechende Ordner finden:

Get-PublicFolderStatistics -ResultSize Unlimited | Where {$_.Name -like "*\*"} | Format-List Name, Identity

Wichtig ist ebenfalls, dass es keine anderen Migrationsversuche der Öffentlichen Ordner gab, in meiner Testumgebung bin ich mir an dieser Stelle sicher und überspringe die Steps zur Prüfung. Wer sich nicht ganz sicher ist, sollte das entsprechende Vorgehen hier nachlesen.

Auch an dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen: Diese Anleitung zeigt nur die Vorgehensweise, ist aber nicht allgemein gültig. Wer nur wenige Öffentliche Ordner hat, kann weitermachen, wer viele Öffentliche Ordner hat und / oder viel Datenvolumen, sollte die neue Öffentliche Ordner Struktur planen.

Ich gehe an dieser Stelle davon aus, dass es nur wenige Öffentliche Ordner gibt und dien Datenmenge überschaubar ist (max. 20 GB, was in den meisten Fällen zu einer PFMailbox führt)

Also werden jetzt die nötigen CSV Dateien für die Migration mit Hilfe der Scripte erstellt:

.\Export-PublicFolderStatistics.ps1 FolderToSizeMap.csv fwex2010.frankysweb.local

image

Als nächstes wird das Mapping von Öffentlichen Ordner zur Öffentlichen Ordner Mailbox erstellt:

.\PublicFolderToMailboxMapGenerator.ps1 21474836480 .\FolderToSizeMap.csv FolderToMailBoxMap.csv

image

Hinweis: 21474836480 entspricht 20 GB in Bytes und bedeutet an dieser Stelle, das eine Öffentliche Ordner Mailbox max. 20 GB groß sein soll.

Da ich nur eine Postfach für Öffentliche Ordner benutzen möchte, erzeuge ich jetzt das entsprechende Postfach auf dem Exchange 2016 Server:

New-Mailbox -PublicFolder Mailbox1 -HoldForMigration:$true

image

Jetzt kann der Migrationsbatch für die Öffentlichen Ordner angelegt und gestartet werden:

New-MigrationBatch -Name PFMigration -SourcePublicFolderDatabase (Get-PublicFolderDatabase -Server FWEX2010) -CSVData (Get-Content \\fwex2010\C$\PFMigration\FolderToMailBoxMap.csv -Encoding Byte) -NotificationEmails administrator@frankysweb.de
Start-MigrationBatch PFMigration

image

Der Status der Migration lässt sich über die Shell oder über EAC überprüfen:

Get-MigrationBatch

image

image

Jetzt heißt es warten bis der Migratonsbatch fertig ist und den Status „Synchronisiert“ hat:

image

Für die nächsten Schritte ist ein Wartungsfenster nötig, denn der Zugriff auf die Öffentlichen Ordner, wird nicht möglich sein. Outlook wird eine entsprechende Nachricht anzeigen:

image

Set-OrganizationConfig -PublicFoldersLockedForMigration:$true

image

Hinweis: Um den Vorgang an dieser Stelle zu beschleunigen, ist es erforderlich den IIS auf dem Exchange 2010 Server neu zu starten (iisreset). Dabei werden natürlich Outlook Verbindungen unterbrochen. Nach dem Neustart kann mit den folgenden Befehlen weiter gemacht werden. Alternativ hilft auch „warten“:

Set-OrganizationConfig -PublicFoldersEnabled Remote
Complete-MigrationBatch PFMigration

image

Jetzt abwarten, bis der Migrationbatch abgeschlossen ist:

image

image

Sobald der Migrationsbatch abgeschlossen ist, kann getestet werden ob alles geklappt hat. Der Test kann mit einem Testbenutzer durchgeführt werden, in diesem Fall der Benutzer Frank:

set-mailbox frank -DefaultPublicFolderMailbox Mailbox1

image

Benutzer Frank kann jetzt den Zugriff auf die Öffentlichen Ordner testen:

image

Wenn alles soweit gut aussieht, können die Öffentlichen Ordner wieder für alle Benutzer freigegeben werden, dazu wird der folgende Befehl auf dem Exchange 2016 Server ausgeführt:

Get-Mailbox -PublicFolder | Set-Mailbox -PublicFolder -IsExcludedFromServingHierarchy $false

Danach wird dann dieser Befehl auf dem Exchange 2010 Server ausgeführt:

Set-OrganizationConfig -PublicFolderMigrationComplete:$true

Und zu guter Letzt noch dieser Befehl auf dem Exchange 2016 Server:

Set-OrganizationConfig -PublicFoldersEnabled Local

Zugegeben, die Migration der Öffentlichen Ordner ist kompliziert und erfordert Downtime, aber wenn man das ein paar Mal gemacht hat… Wichtig ist hier die Planung, wie groß sollen die Postfächer für Öffentliche Ordner sein, wie viele Postfächer möchte ich anlegen, wie viel Wachstum wird es geben, usw. Auch die Downtime sollte gut geplant werden und ein entsprechend langes Wartungsfenster kommuniziert werden.

Ab hier liegen also Postfächer und Öffentliche Ordner auf Exchange 2016. Jetzt ist es an der Zeit (wenn erforderlich) die MX Records und Geräte wie Drucker, Scanner, andere Server die Mails verschicken auf Exchange 2016 umzustellen.

Im nächsten und letzten Teil wird dann aufgeräumt und Exchange 2010 deinstalliert.

45 Replies to “Migration von Exchange 2010 zu Exchange 2016 (Teil 2)”

  1. Hallo Frank,

    vielen Dank für die super Anleitung!
    Leider scheinen hier einige Screenshots durcheinander geraten zu sein, kannst du das mal prüfen?

    Gruß
    Sascha

  2. Hi Sascha,
    Vielen Dank für den Hinweis, ich hatte gestern ein paar Probleme beim Upload, ich checke das heute Abend.
    Gruss, Frank

  3. Hallo Frank,

    sehr gute Anleitung. Danke dafür :-)
    Ein kleiner Verbesserungsvorschlag:
    Generell wäre es in Deinem (bereits sehr guten) Artikel hilfreich etwas mehr auf das Timing einzugehen.
    Also wann muss man auf einen AD Sync warten oder wie lange kann der Schritt benötigen.

    Ich hing beim Umzug der öffentlichen Ordner (Gesamtgröße ~9GB):
    Beim Ausführen von „Complete-MigrationBatch PFMigration“ kam die Fehlermeldung:
    „Vor dem Abschließen der Migration ist es notwendig, die öffentlichen Ordner auf dem Legacy-Exchange-Server zu sperren (Ausfallzeit erforderlich). Stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf öffentliche Ordner auf dem Legacy-Exchange-Server gesperrt ist, und versuchen Sie dann erneut, den Batch abzuschließen.“

    Im Schritt 6 des MS Artikel ).aspx) steht was von mehreren Stunden.
    Bei uns hat das ca. 90 Minuten gedauert.

    Beste Grüße
    Wengi

  4. Super Anleitung! Danke erstmal dafür!
    Ich hatte allerdings das Problem, dass ich auf dem Exchange 2016 kein Primäres Postfach anlegen konnte. Alle Postfächer wurden als Sekundär angelegt.
    LÖSUNG:
    Alle Postfächer für Public Folder löschen.
    ADSI Editor ->Configuration ->Services -> Microsoft Exchange ->Domäne
    Unter „Eigenschaften“ den Wert: „MSExchDeaultPublicFolderMailbox“ löschen und das Postfach neu anlegen.

    Und Juhu es geht.

  5. Hallo, danke mal für die klasse Anleitung.
    Mir steht eine Migration bevor, wenn ich nur daran denke wird mir ganz schlecht.
    Unsere 2010er PF DB hat ca. 900 GB, verteilt auf sehr viele Unterordner.

    Die 30 Hauptordner sind Abteilungordner mit sehr vielen Unterordner.

    Meine Fragen wäre, kann ich Abteilungsordner für Abteilungsordner migrieren ? Oder geht nur alles oder nichts ? Ich möchte gerne für jede Abteilung eine PF Mailbox erstellen. Geht das überhaupt ?

    Oder was wäre da Best Practice ?

    Fragen über Fragen :D

    Danke schon mal

  6. Wie immer eine gute Anleitung.

    Hast du auch eine Idee für folgenes Problem mit E-Mail aktivierten PulicFolders?

    ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​25.02.2016 11:48:49 [Mail2] “: Anforderung erstellt.
    25.02.2016 11:48:58 [Mail2] Der Microsoft Exchange-Postfachreplikationsdienst ‚Mail2.xxx.de‘ (15.1.225.37 caps:7FFF) überprüft die Anforderung.
    25.02.2016 11:48:58 [Mail2] Verbunden mit Zielpostfach ‚f26ade4e-87d2-4013-b403-0fda971b69dd‘, Datenbank ‚PublicFolderDatabase‘, Postfachserver ‚Mail2.xxx.de‘ Version 15.1 (Build 225.0).
    25.02.2016 11:48:58 [Mail2] Verbunden mit Quellpostfach “, Datenbank ‚PublicFolder-Exch2010‘, Postfachserver ‚MAIL1.xxx.de‘ Version 14.3 (Build 224.0).
    25.02.2016 11:48:58 [Mail2] Die Anforderungsverarbeitung wurde gestartet.
    25.02.2016 11:48:58 [Mail2] Der Synchronisierungsstatus für die Anforderung „00000000-0000-0000-0000-000000000000“ wurde wegen „CleanupOrphanedMailbox“ gelöscht.
    25.02.2016 11:48:59 [Mail2] Phase: CreatingFolderHierarchy. Prozent abgeschlossen: 10.
    25.02.2016 11:48:59 [Mail2] Die Ordnerhierarchie aus Postfach “ wird initialisiert: 10 Ordner gesamt.
    25.02.2016 11:48:59 [Mail2] Fortschritt bei der Ordnererstellung: 0 Ordner in Postfach ‚f26ade4e-87d2-4013-b403-0fda971b69dd‘ erstellt.
    25.02.2016 11:49:00 [Mail2] Phase: CreatingFolderHierarchy. Prozent abgeschlossen: 10.
    25.02.2016 11:49:00 [Mail2] Schwerwiegender Fehler FailedToMailEnablePublicFoldersException.

  7. Hallo Frank, ich habe erst letztes Jahr nach Ende meiner Ausbildung angefangen mich intensiver mit Exchange zu beschäftigen und deine Beiträge zu den einzelnen Themen sind immer die Besten!
    Mach weiter so und vielen herzlichen Dank! :)

    VG

  8. @Mark
    hatte ich auch, liegt an Leerschritten und Sonderzeichen im Alias bei E-Mail aktivierten öffentlichen Ordnern. Einfach auf dem alten Exchange ändern und schon läuft alles weiter nach Neuanstoß des Migrationbatches, selbst wenn es mehrmals passiert. Normalerweise wird ja beschrieben, daß man auf „\“ im Namen achten sollte, aber auch auf Leerschritte im Alias, wie auch immer die da reinkamen, sollte man vorher achten.
    @franky
    Und wie von „wengi“ beschrieben, bin ich auch an der Zeit zum Sperren der alten öffentlichen Ordner beinahe gescheitert, da ich annahm, daß es da ein Problem gibt. Aber nach einem Restaurantbesuch und drei Stunden später war alles gut. Vielleicht wäre diesbezüglich hier ein Hinweis zu der schon sehr gute Anleitung nicht verkehrt. Also immer nach dem Schritt des Sperrens der öffentlichen Ordner auf dem alten Exchange ausgiebig essen gehen :-)

  9. @Christian Elbl
    Die Limits für PublicFolder in Exchange 2016 findest du hier:
    https://technet.microsoft.com/de-de/library/dn594582(v=exchg.160).aspx

    Bei 900 GB empfehle ich dir eine gute Planung, lass dir per Shell eine Übersicht als CSV exportieren und gehe damit in die Planung. Ich persönlich würde jedoch abweichend der MS Limits planen, da 100GB für eine Mailbox sehr viel ist und in die Planung natürlich auch Backup/Restore Szenarien einfließen sollten.
    Du kannst allerdings sämtliche öO im Produktivbetrieb synchronisieren, hierbei entsteht noch keine Downtime! Um bei 900GB nicht ständig das Laufwerk mit den TA-Logs überwachen zu müssen, würde ich, vorausgesetzt die Daten liegen auf einem Storage und du hast genug Platz, eine Temporäre Lun anhängen die etwa die 1,5 fache Größe deiner öO DB hat. Wie sieht dein Datenbankdesign aus? Da die öO nun in Mailboxen kommen, empfehle ich dir die 900 GB nicht wieder in eine Datenbank zu legen! Natürlich ist das Supportet, aber da wären wir wieder bei dem Thema bis zu welcher Größe eine Datenbank vom Handling angenehm ist. Dabei musst du natürlich auch die Serverlizensierung berücksichtigen, Std. oder Enterprise.

    Nun zu deinen Fragen:
    – kann ich Abteilungsordner für Abteilungsordner migrieren
    Mit den vorgegebenen Skripten und dem MS Migr. Pfad NEIN.

    -Ich möchte gerne für jede Abteilung eine PF Mailbox erstellen. Geht das überhaupt ?
    Mit viel Auswertungen und Skripten machbar, ich sehe allerdings keinen Mehrwert darin. Denn das Prinzip geht ja gerade dahin die Ordner auf verschiedene Mailboxen aufzuteilen. Die MS Scripte splitten zwar direkt, jedoch nach Auswertung der Größenangabe und nicht nach Ordner Sortierung.

    Grüße

    Nils Konersmann

  10. Danke für Deine Antwort. Ich war die letzte Monate beschäftigt ein Archivierungs Tool zu organisieren die unsere ÖO DB mal so richtig ausdüngt. Es ist mir gelungen die DB auf 210 GB zu shrinken. So, nun steht die Migration vor der Tür. Dazu habe ich noch eine Frage. Sollte ich die max. Größe der PF-Mailboxen auf 50GB festlegen, würde ich doch in meinen Fall 5 PF-Mailboxes angelegt. In diesen PF-Mailboxen sind mein ÖO Strukter abgebildet. Sehe ich das richtig ? Werden bei der Migration auch die Mail-enabled Ordner übernommen ?

    Vielen Dank

    Grüße,
    Christian

  11. Nochmals ne Frage, wenn ich jetzt schon die Synchronisation starte, werden dann auch neue Ordner die noch auf der alten DB in Unterordner angelegt werden, synchronisiert ?

    Fragen über Fragen :D

    Vielen Dank
    Grüße,
    Christian

  12. Hallo Christian,
    genau so ist es, allerdings legst Du die Mailboxen durch das map File an.
    Inzwischen werden auch die Ordner die E-Mail aktiviert sind als E-Mail aktiviert übernommen (gehe davon aus das du frisch installiert oder aber ein aktuelles Build hast)

    Zur 2. Frage:
    NEIN!
    Es wird zunächst das synchronisiert was zum Zeitpunkt der Synchronisation da ist. Allerdings synchronisierst du vor Abschluss ja nochmals das entstandene Delta, hier wird dann auch der Zugriff gesperrt und es sollten somit keine Abweichungen entstehen.

    Bei Fragen einfach fragen, ist diesmal nicht ganz so detailliert da ich grad selbe an einem Projekt sitze ;-)

    Gruß
    Nils

  13. Hallo Nils,
    vielen Dank für Deine Antwort. Verstehe. Ich möchte aber das die Mailboxen in einer bestimmten DB landen. Kann ich das irgendwie steuern ?

    Danke

    Grüße,
    Christian

  14. Werden jetzt die Mailboxen automatisch mit dem MAP File angelegt ? Oder soll ich diese händisch in der richtigen DB anlegen ? Das Map File sieht so aus.

    „FolderPath“,“TargetMailbox“
    „\“,“Mailbox1″
    „\IPM_SUBTREE\TEST“,“Mailbox2″
    „\IPM_SUBTREE\TEST\S“,“Mailbox3″
    „\IPM_SUBTREE\TEST\M“,“Mailbox3″

    Bitte kurze Info.

    Danke

    Grüße,
    Christian

  15. Hallo Frank,

    danke für die super Anleitung.

    Bei mir gibt es jetzt scheinbar nur noch ein Problem mit Outlook 2016. Mit diesem Client kann ich die öffentlcihe Ordner nicht öffnen. Die Ordner liegen zur Zeit noch auf dem Exchange 2010 und der ProxyUser ist eingerichtet.
    Nehme ich den gleichen Usewr mit Outlook 2010 oder 2013 funktioniert alles einwandfrei.
    Nehme ich Outlook 2016 funktioniert alles bis auf die öffentlichen Ordner. (Fehlermedlung: Diese Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden)

    Vielleicht kennst du oder jemand anderes der das her liest die Problematik.

    mit freundlichen Grüßen
    Marco

  16. Hallo Frank,
    vielen Dank für die erstklassige Anleitung.

    Bei mir steht demnächst eine Migration von Exchange 2007 nach Exchange 2013 an.
    Funktioniert die Anleitung auch für die Migration der „Öffentlichen Ordner“ von Exchange 2007 nach Exchange 2013?

    Viele Grüße,
    Juergen

  17. Hallo Frank,
    ich habe anhand deiner Anleitung die Migration von öffentlichen Ordnern von Exchange 2007 zu Exchange 2013 erfolgreich getestet.

    Auch bei mir kam die Fehlermeldung:
    Beim Ausführen von „Complete-MigrationBatch PFMigration“ kam die Fehlermeldung:
    „Vor dem Abschließen der Migration ist es notwendig, die öffentlichen Ordner auf dem Legacy-Exchange-Server zu sperren (Ausfallzeit erforderlich). Stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf öffentliche Ordner auf dem Legacy-Exchange-Server gesperrt ist, und versuchen Sie dann erneut, den Batch abzuschließen.“

    Lösung:
    „Set-OrganizationConfig -PublicFoldersLockedForMigration:$true“
    muss auf dem Exchange 2007 ausgeführt werden und der Informationsspeicher auf dem Exchange 2007 muss neu gestartet werden.

    Die Befehle
    „Set-OrganizationConfig -PublicFoldersEnabled Remote“
    „Complete-MigrationBatch PFMigration“
    müssen auf dem Exchange 2013 ausgeführt werden.

    Der „Complete-MigrationBatch PFMigration“ wurde anschließend erfolgreich abgeschlossen.

    Vielen Dank für die gute Anleitung und viele Grüße,
    Juergen

  18. Erst einaml vielen Dank für Deine super Anleitungen;
    hab dank der Anleitungen schon einige Migrationen durchgeführt.

    Nur jetzt habe ich ein Problem mit den Öffentlichen Ordnern
    der Batch schliesst mit folgemdem Fehler ab:

    Migrationsrate:
    Fehler: MigrationPermanentException: Fehler beim Übermitteln der Anforderung, weil die Migration öffentlicher Ordner vorher bereits erfolgreich abgeschlossen wurde. –> Fehler beim Übermitteln der Anforderung, weil die Migration öffentlicher Ordner vorher bereits erfolgreich abgeschlossen wurde.

    Kannst Du mir bitte sagen wo da der Hund begraben liegt.

    Vielen Dank

  19. Super Anleitung. Danke!
    wir haben aber aktuell gerade das Problem, dass wir wegen Mailaktivierten Ordnern nach 2 Tagen und bei 95% einen Abbruch hatten. Wir haben dann einen Fehler gemacht, so dass wir jetzt nach der Bereingigung der Ordner auf dem EX2010 den Batch nicht mehr ausführen können da er immer meldet, da die Ausführung bereits einmal erfolgreich abgeschlossen worden sei. Kann man dies wieder ändern?
    Wir haben es schon mit einer neuen Batch auf die bestehende Mailbox probiert – funktioniert aber leider auch nicht. Wir würden sonst jetzt die Mailbox1 wieder löschen und nochmals von vorne beginnen. Aber ich würde mir gerne die zwei Tage sparen. Weiss da jemand was?
    Danke!!

  20. Tipp: Um den Befehl Complete-MigrationBatch PFMigration durchzuführen den MsExchange IS auf dem Ex2010 neustarten, dann sind die PublicFolder gesperrt.

  21. Folgende Problematik, aus welchen Gründen auch immer klappt die Migration nicht, aber egal mache ich es über pst. nun das Problem ich komme vom client aus nicht mehr auf die öffentlichen odner. Wie ensperre ich die wieder ? LG Marcus

  22. Hallo,
    vielen Dank für die Bereitstellung der Tutorials. Leider habe ich das gleiche Problem wie Marcus, im Client werden die öffentlichen Ordner nicht mehr angezeigt.

    @ Marcus
    Wie wurde das Problem behoben?

  23. Hallo Frank von mir auch erstmal vielen Dank für deine tolle Anleitung,
    bin auch gerade an der Migration einer größeren Umgebung mit mehreren Bereichen auf einem Exchange Server 2010.
    Meine Frage wäre kann ich noch mit den älteren Outlook Versionen (03,07) auf den Exchange 2010 zugreifen, wenn der Exchange Server 2016 als Proxy für den 2010er eingerichtet ist? Hat da jemand einen Erfahrungswert?
    MfG

  24. Hi Markus,
    nein, das funktioniert nicht. Du benötigst mindestens Outlook 2010 und den entsprechenden Updates.
    Gruß, Frank

  25. Hallo,
    ich hatte nach der Migration von einem öffentlichen Kalender fehlende Einträge.
    Es sollten doch alle Deltas übertragen werden. Wie kann das sein ?
    PF war für den Zugriff gesperrt und die Migration hatte keine Fehler.

    Gibt es eine Möglichkeit zu schauen, wie viele Elemente in dem öKalender kopiert worden sind ?
    Exfolders gibt es ja für 2016 nicht mehr.

  26. Hallo Frank,
    wir haben das Problem dass manche Outlook Clients sowohl 2010 als auch 2013 und 365 nach der Postfachmigration keine Meldung erhalten und Outlook getrennt ist. Der andere Fall ist, dass die Nutzer den Hinweis erhalten, danach aber keine Verbidung aufgebaut werden kann.
    Manchmal hilft es das Mail Profil zu löschen und neu einzurichten, manchmal hilft auch das nichts.

    Dazu vielleicht eine Idee?

  27. Hallo!

    Ich migriere gerade unseren Exchange 2010 nach dieser Anleitung. Der erste Teil hat wunderbar geklappt.
    Jetzt bin ich beim Proxy für die öO. Mein Testbenutzer kann über den Proxy zugreifen. Ich mit meinem Benutzer erhalte die Meldung „Die Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. Netzwerkprobleme. Die Verbindung zu MS Exchange kann nicht hergestellt werden.“

    Woher könnte das kommen?

  28. Nachtrag: Mit Outlook 2013 vom Terminalserver klappt es. Mit Outlook 2016 von meinem Laptop nicht.

  29. erhalte leider diese Fehlermeldung beim Anwenden von Complete-MigrationBatch PFMigration

    Vor dem Abschließen der Migration ist es notwendig, die öffentlichen Ordner auf dem Legacy-Exchange-Server zu sperren
    (Ausfallzeit erforderlich). Stellen Sie sicher, dass der Zugriff auf öffentliche Ordner auf dem Legacy-Exchange-Server
    gesperrt ist, und versuchen Sie dann erneut, den Batch abzuschließen.
    + CategoryInfo : NotSpecified: (:) [Complete-MigrationBatch], MigrationBatchCannotBeCompletedException
    + FullyQualifiedErrorId : [Server=SERVER2,RequestId=fffb6110-cd59-455c-9376-890de5d3215e,TimeStamp=03.04.2017 14:1
    0:21] [FailureCategory=Cmdlet-MigrationBatchCannotBeCompletedException] AE015413,Microsoft.Exchange.Management.Mig
    ration.MigrationService.Batch.CompleteMigrationBatch
    + PSComputerName : server2

    weiss jemand weiter?

  30. hat geklappt, war zu ungeduldig, nach ca 30 Minuten konnte ich den Batch abschliessen

    danke

  31. Klaus konntest du das Problem lösen? Ich hab aktuell das selbe Problem. Outlook 2007(ja auch das) 2010 2013 funktionieren Tadellos. Outlook 2016 bekommt die PF nicht auf: „Die Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. Netzwerkprobleme. Die Verbindung zu MS Exchange kann nicht hergestellt werden.“
    auth ist auf allen CAS Servern auf NTLM hat aber auch nichts bewirkt.

    Frank hast du evtl. eine Idee?

  32. Bei mir hat das erst funktioniert, als ich auf dem MBX-Servern die CAS-Rolle nachinstalliert habe.

  33. Du hast also die CAS Rolle nachträglich auf reinen MBX Servern installiert, gabs da irgendwelche Komplikationen?

  34. Hallo Frank,
    braucht man die Public Folder Proxy Mailbox bei der Migration von der aktuelle Exchange 2010 Version zur aktuellen Version von Exchange 2016 wirklich noch? In meinen Test konnten sowohl nach Exchange 2016 verschobene als auch auf Exchange 2016 neu angelegte Postfächer auf die Legacy Public Folder unter Exchange 2010 zugreifen. Die Proxy-Mailbox habe ich nicht angelegt. Der Outlook-Verbindungsstatus zeigt (unter Outlook 2010) eine https-Verbindung für Öffentliche Ordner auf den Exchange 2010 an.

  35. Ergänzung zu meinem letzten Post nach weiteren Tests: Outlook 2010 kann anscheinend ohne Proxy-Mailbox auf die Legacy Public Folder zugreifen. Für Outlook 2013/2016 ist sie notwendig.

  36. Hallo zusammen,

    ich hab auch noch ein kleines Problem beim Zugriff über die Exchange 2016 OWA auf ein Postfach, welches in der alten Datenbank hängt.

    Fehlermeldung:
    „Da hat etwas nicht geklappt.
    Diese Informationen können wir momentan nicht abrufen. Bitte versuchen Sie es später noch mal.
    X-ClientId: 42FC730F5B7348BF9B666B3D73A04896“

    Im Adressfeld steht folgende URL: https://servername/owa/auth/errorFE.aspx?CafeError=CAS14WithNoWIA#authRedirect=true

    Ideen? Danke.

    Gruß

    TheDude

  37. Hi,
    schau dir mal die Authtentifizierungsmethoden der virtuellen Verzeichnisse an. Ich denke die sind nicht identisch konfiguriert.
    Gruß, Frank

  38. Hallo! Vielen dank für dieses (wie immer) tolle Tutorial.
    Ich komme an einer Stelle nicht weiter:
    Wenn ich

    New-MigrationBatch -Name PFMigration -SourcePublicFolderDatabase (Get-PublicFolderDatabase -Server SBS2011) -CSVData (Get-Content D:\PFMigration\FolderToMailBoxMap.csv -Encoding Byte) -NotificationEmails xxx@xxx.xxx

    eingebe erhalte ich folgende Fehlermeldung:

    Die Argumenttransformation für den Parameter „SourcePublicFolderDatabase“ kann nicht verarbeitet werden. Der Wert „Public Folder Database 1031262950“ kann nicht in den Typ „Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.DatabaseIdParameter“
    konvertiert werden. Fehler: „Die Hashtabelle kann nicht in ein Objekt folgenden Typs konvertiert werden:
    „Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.DatabaseIdParameter“. Eine Hashtabelle-in-Objekt-Konvertierung wird im
    eingeschränkten Sprachmodus oder in einem „Data“-Abschnitt nicht unterstützt.“
    + CategoryInfo : InvalidData: (:) [New-MigrationBatch], ParameterBindin…mationException
    + FullyQualifiedErrorId : ParameterArgumentTransformationError,New-MigrationBatch
    + PSComputerName : xxx.xxx.xxx

    Irgendeine Idee?

  39. Habe (Get-PublicFolderDatabase -Server SBS2011) gegen den Namen der Datenbank getausch und nun geht es weiter.

    Der nächste Fehler kommt dann per Mail, Synced with Errors.
    In dem Fehlerbericht steht:
    „Mailbox1,“Fehler: Eigenschaftenausdruck „“Test User 09″“ ist ungültig. Gültige Werte: Zeichenfolgen, die aus den Buchstaben A bis Z (Groß- und Kleinbuchstaben), Zahlen von 0 bis 9, !, #, $, %, &, ‚, *, +, -, /, =, ?, ^, _, `, {, |, } oder ~ bestehen. In einem Alias kann mindestens ein Punkt eingebettet werden, wobei jedoch jedem Punkt mindestens eines der anderen Zeichen vorausgehen und nachfolgen muss. Unicode-Zeichen von U+00A1 bis U+00FF sind ebenfalls in einem Alias gültig, sie werden jedoch in der aus einem derartigen Alias erstellten E-Mail-Adresse mit möglichst guter Ãœbereinstimmung einer US-ASCII-Zeichenfolge zugeordnet..“

    Ich bin langsam verzweifeln :(

  40. Auch ich sage Danke für diese tolle Anleitung.

    Ich bin gerade dabei einen 2010er auf 2016 zu migrieren.
    Interessant ist allerdings, dass auch ohne die Proxymailbox der Zugriff auf die öffentlichen Ordner einwandfrei geht.
    Postfach ist auf dem 2016.
    Outlook macht aber für die öffentlichen Ordner extra eine Verbindung zum alten Server auf.

    Bevor ich nun mit den Benutzern starte, werde ich allerdings die Proxymailbox sicherheitshalber dennoch einrichten. ;)

    VG
    Max

  41. Hat nicht irgendwer eine Lösung gefunden, wie der ProxyZugriff mit Outlook 2016 einzurichten ist ? Ich habe MAPI/HTTPS in der Organisation ausgeschaltet und auch Outlook 2016 per RCP zugreifen lassen, das hat alles keine Änderung gebracht. Mit Outlook 2013 scheint der Zugriff aber zu funktionieren. Von diesem Problem habe ich momentan zwei Migrationsumgebungen, die davon betroffen sind.

    PS: Auch von mir vielen Dank für die Super Anleitung.

  42. @ Stefan Jasper:
    Zum Fehler „Die Ordnergruppe kann nicht geöffnet werden. Netzwerkprobleme. Die Verbindung zu MS Exchange kann nicht hergestellt werden“ kann ich folgendes beitragen:
    Nach endloser Suche in Guides, Blog Einträgen etc. habe ich folgende Lösung/Ursachen gefunden:

    1.) In diesem Guide (frankys) und auch in den anderen steht nirgends explizit, dass die Proxy-Datenbank und Proxy-Mailbox am Exchanger 2010 angelegt werden muss. Ausser in diesem Tutorial von MS https://technet.microsoft.com/en-us/library/dn249373(v=exchg.160).aspx , auf den Artikel aber erst relativ spät gekommen :_(
    Hellhörig wurde ich jedoch durch die Aussage im Guide „Jetzt werden alle Postfächer ausgewählt die zu Exchange 2016 migriert werden sollen, mit Ausnahme der ProxyMailbox für Öffentliche Ordner, diese bleibt auf dem Exchange 2010 Server“
    aha … 0_o

    2.) Bei meinem Kunden läuft Exchange 2010 DAG, somit erfolgt der Zugriff über ein CAS-Array mit entsprechendem FQDN.
    Die Proxy DB habe ich zwecks Migration nicht HA erstellt, also nur auf einem Server vorhanden. Somit habe ich den RPCClientAccessServer für die ProxyDB auf den aktiven Exchange 2010 bzw. welcher die PublicDB bereitstellt konfigurieren müssen und nicht das CAS-Array!

    erst dann hats funktioniert ….!

    Bei Punkt 2 bin ich nicht sicher was wäre wenn die ProxyDB HA wäre, aber zumindest pfuscht eine DAG auch nochmal ordentlich rein…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.