Exchange Toolbox für Exchange Server 2016

Zur ersten Beta Version der Exchange Toolbox habe ich einiges an Feedback bekommen und konnte daraufhin mehrere Probleme beheben. Nun gibt es eine neue Version die hauptsächlich Probleme behebt, aber auch das Message Tracking integriert.

Ziel der Exchange Tool Box ist es, eine kleine handliche GUI für die schnelle Fehlerdiagnose bereitzustellen. Aktuell gibt es aber noch ein paar Steine aus dem Weg zu räumen:

  • Autodiscover erfordert Outlook
  • Message Tracking erfordert Exchange Management Shell
  • Queues erfordert Exchange Management Shell
  • Darstellung der Ergebnisse
  • Fehlerbehandlung

Wer möchte kann die aktuelle Version runterladen und testen. Über Feedback würde ich mich freuen.

Die folgenden Funktionen sind derzeit in die Exchange Toolbox integriert

Der Reiter “Network” ermöglicht es, DNS Lookups und einfache Ping Tests durchzuführen:

Exchange Toolbox

Auch die Autodiscover.xml lässt sich abrufen, hier wird allerdings ein Outlook Profil und somit ein installiertes Outlook benötigt. An einer Möglichkeit ohne Outlook auszukommen arbeite ich gerade. Derzeit wird die Autodiscover.xml nur als Text dargestellt, in Zukunft plane ich die URLs und besser lesbar darzustellen:

Exchange Toolbox

Auf dem Reiter “Mail Test” lässt sich eine Testmail verschicken, auch Benutzername und Passwort können bei Bedarf verwendet werden:

Exchange Toolbox

Ebenfalls an Bord ist ein kleiner Portscanner mit dem die Netzwerkverbindung getestet werden kann:

image

“Windows Services” listet die Dienste eines Servers auf, hier lässt sich auch explizit nach Exchange Diensten filtern. Die Abfrage wird via WMI durchgeführt:

Exchange Toolbox

Der Reiter “Certificates” ermöglicht es, das Zertifikat eines Webservers anzuzeigen, die wichtigsten Parameter werden dargestellt. Diese Funktion ist allerdings noch nicht ganz perfekt, daher werde ich hier noch in den nächsten Versionen nacharbeiten:

Exchange Toolbox

Auch die Warteschlangen der Exchange Server lassen sich anzeigen:

Exchange Toolbox

Die Funktion “Blacklist Check” prüft eine IP-Adresse gegen 78 Blacklists (RBLs), somit lässt sich schnell feststellen, ob die eigene IP oder die IP des Absenders auf einer RBL steht:

Exchange Toolbox

Auch die Message Tracking GUI ist jetzt in der Exchange Tool Box integriert, somit müssen Mails nicht mehr via Exchange Management Shell gesucht werden. Für das Message Tracking Feature wird die Exchange Management Shell allerdings vorausgesetzt, da es sich hier um einen “grafischen” Aufsatz der entsprechenden CMDLets handelt:

Exchange Toolbox

Download Exchange Toolbox

Hier gibt es die aktuelle Version der Exchange Tool Box zum Download:

3 Kommentare zu “Exchange Toolbox für Exchange Server 2016”

  1. Hi, in der Toolbox muss auf jeder Seite der Servername bzw. IP Adresse eingegeben werden. Kann man das ändern, so das es nur 1x nötig ist und nicht jede einzelne Seite?

    Ansonsten ein neues TOP Standardtool … :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.