Exchange 2019 ist verfügbar!

Microsoft hat Exchange Server 2019 freigegeben. Ab sofort können Microsoft Kunden mit Volume License Vertrag die neue Exchange Version runterladen und einsetzen.

Exchange 2019 ist verfügbar!

Quelle: Exchange Team Blog – Exchange Server 2019 Now Available

Wie bereits angekündigt gibt es Exchange 2019 nur im VL Programm, Kunden ohne Volume Licensing müssen weiterhin Exchange 2016 einsetzen oder zu Office 365 migrieren. Exchange 2019 ist nur noch für große Umgebungen gedacht. Die kleinen Exchange Organisationen mit nur wenigen Postfächern, möchte Microsoft also zukünftig in der Cloud sehen.

Auf dem Exchange Team Blog gibt es eine Übersicht über die neuen Exchange Features:

Ich werde in der nächsten Zeit weitere Infos und HowTos zu Exchange 2019 veröffentlichen, denn glücklicherweise ist Exchange 2019 auch im Visual Studio Abo enthalten, so kann ich Exchange 2019 im Lab nutzen:

Exchange 2019 ist verfügbar!

Hier noch eine Zusammenfassung der wichtigsten Exchange Neuerungen:

  • Exchange 2019 setzt Windows Server 2019 voraus, empfohlen wird die Installation auf Server 2019 Core
  • Support nur noch für TLS 1.2, ältere TLS Versionen werden nicht unterstützt
  • Unterstützung von bis zu 48 CPU Cores und 256 GB RAM
  • Neue Serach Engine (Bing)
  • Suchindex ist nun Bestandteil der Mailbox Datenbank
  • MCDB (MetaCache Database, Cache auf SSDs)
  • Mehr Kontrolle für Administratoren über Kalendereinträge
  • Keine UM Rolle mehr in Exchange 2019 enthalten

Heute wurden ebenfalls weitere Produkte der Office Server Familie freigeben. Die neuen Versionen von Skype for Business, SharePoint und Project Server können ebenfalls ab heute genutzt werden:

Office 2019 ist bereits verfügbar, somit ist die Produktfamilie wieder komplett. Soweit bekannt wird die Migration von Exchange 2013 und Exchange 2016 zu Exchange 2019 ebenfalls bereits unterstützt. Artikel zu diesem Themen werden folgen, auch wenn aufgrund der neuen Lizenzierung der Leserkreis wohl kleiner werden wird.

Noch ein kleiner Tipp: Mit Exchange 2016 hatte der Hybrid Configuration Wizard eine “kostenlose” Lizenz für Exchange 2016 Server bereitgestellt, wenn man Exchange im Hybrid Mode betrieben hat. Dies fällt mit Exchange 2019 ebenfalls weg. Der HCW lizenziert für den Hybrid Mode keine Exchange 2019 Server mehr.

23 Replies to “Exchange 2019 ist verfügbar!”

  1. Sorry aber wie darf man deinen Tipp verstehen?
    Dh. wenn ich meinen Exchange mit der Office 365 Cloud verbunden habe, hatte man den lokalen Exchange Kostenlos bekommen?

  2. @Andreas diese „Hybrid“-Lizenz darf man aber nur zur Verwaltung der Cloud-Konten benutzen. OnPrem darf man keine Mailboxen haben.

  3. Die Aussage, dass Server 2019 vorausgesetzt wird, ist falsch. Es ist weiterhin auch Server 2016 unterstützt.

  4. Hallo Ingo,

    siehe im verlinkten Artikel:
    Exchange Server 2019 requires Windows Server 2019. In fact, we recommend installing Exchange Server 2019 onto Windows Server 2019 Server Core

    (Die Preview ließ sich noch auf Server 2016 installieren)
    Gruß,
    Frank

  5. Dann werden in Zunkunft wohl einige Kunden einen VL abschliessen.
    Die Preise sind ähnlich wie Exchange 2016 soweit ich das überschaue.

    In meinem Kundenkreis gibt es viele die wollen nicht in die Cloud. Da gibt es in Deutschland(und anderen Ländern) eine andere Mentalität als in den USA.

  6. Was versteht MS denn unter „große Umgebung“ ?
    ab 50 User? ab 100 User? oder noch mehr?

  7. Lol. Sie requiren der Server 2019 den es aktuell gar nicht mehr gibt :)
    Mal schauen wenn sie diesen wieder freigeben.

  8. Nicht ganz verständlich wieso der Hybridserver unter Exchange 2019 nicht mehr existiert. Wenn ich in die Cloud migriere (Office365), empfiehlt Microsoft ja weiterhin ein OnPremise Exchangeserver für die Verwaltung und nun gibt es keine Hybrid-Lizenz mehr für Exchange 2019? Merkwürdig…

  9. Wow.
    Ich habe Kunden (5-25 User) mit einer 16 MBit/s download und 1 MBit/s upload Internet. Da geht die cloud gar nicht. Da wird dann wohl Exchange aussterben. (Bisher Exchange 2016 oder vom SBS).

  10. Volumen Lizenzen haben auch kleine Kunden…
    Letzter Stand war meine ich 5 Items…

    Und wo steht, dass es den Hybrid Mode nicht mehr gibt, du musst ihn nur bezahlen.
    Und so teuer ist die Exchange Lizenz ja nun auch nicht.

  11. … ich finde die Hardware Voraussetzungen halt recht hoch.
    Hier möchte man die „kleinen“ User abschrecken und in die Cloud zwingen.
    ICh werde mal aaemon oder andere Mail Server Lösungen mit Outlook Anbindung testen.
    Bei mir läuft der Exchange 2016 mit 5 Usern eigentlich recht gut in einer virtuellen Maschine, ich befürchte aber das hier mein Server in die Knie geht …

  12. Ich meinte das es unverständlich ist wieso Microsoft für den Hybrid Mode Geld verlangt. Wenn ich mein Exchange mit Office365 ablösen möchte aber nur ein Passwort für die Domäne möchte (AD Connect), benötige ich zwingend ein OnPremise Server zum verwalten der Postfächer und dafür noch eine Exchange-Lizenz zu verlangen ist unverständlich…

  13. Tatsächlich, haben die doch glatt nach Ende der Preview Phase einfach mal Server 2016 von der Liste der unterstützten Plattformen gestrichen!

    Was die Systemanforderungen für einen Testserver im Heim-Umfeld angeht, hat sich m.E. nichts verschlechtert. Der reine Exchange 2019 auf Server 2019 Core zieht sich hier grad dynamisch 9 GB Ram vom Hyper-V.
    Bisher lief der 2016er Exchange hier auf einem Server 2016 mit festen 12 GB Ram. Core sollte die Anforderungen für Speicher noch minimal drücken, also gehe ich davon aus, dass dann auch wieder mit 12 GB ein sinnvolles Testsystem hinzubekommen ist.

  14. @Dave
    wieso brauchst du bei AD connect einen on prem Exchange?
    Ich verwalte auch Kunden ohne on prem Exchange nur mit AD connect, funktioniert Einwand frei?!

    Mfg
    Stephan

  15. Hallo Frank und Kollegen,

    muss der Ex 2019 wirklich 128GB haben, um überhaupt zu starten/zu laufen?
    Ich „halte“ mir den Exchangeserver seit Version 5.5 rein privat als „Hobby“, damit ich up to date bin und hab auf der Kiste nur 5 Postfächer. Meine neue Hardwarebüchse kann nur 128GB … :/
    Ich hab auf der Kiste nen Dom-Controller, den Ex2016 und nen MYSQL unter Hyper-V laufen. Diese Konstellation würde ich gern beibehalten ……

    Beste Grüße

    Jörg

  16. Hallo Jörg,
    Exchange 2019 läuft auch mit weniger als 128GB RAM. MS empfiehlt min. 128 GB RAM um das volle Potenzial ausnutzen, dies ist natürlich in so kleinen Umgebungen nicht erforderlich. Meine kleinen Labs laufen hier beispielsweise mit 16 GB RAM, tut auch…
    Gruß,
    Frank

  17. Hallo Frank,

    na denne, vielen Dank. Dann werde ich mir den in den nächsten Tagen mal besorgen, wenn auch Windows Server 2019 wieder downloadbar ist.

    Beste Grüße

    Jörg

  18. @Stephan: ADConnect ohne OnPremise Exchangeserver funktioniert zwar, wird aber von MS nicht supportet und auch nicht empfohlen. Wie definierst Du die Hauptmailadresse oder wie versteckst Du eine Mailadresse? Dafür braucht es einen Exchange Management Server oder Du musst über ADSIEdit was aber wie gesagt nicht empfohlen oder support wird. Siehe auch: https://blog.westmonroepartners.com/pure-office-365-local-exchange-server-still-recommended/

    Das nun MS Geld für einen Hybrid-Exchangeserver 2019 verlangt (das bisher gratis war) kann ich nicht verstehen…

  19. Hallo,
    möchte gerne Exchange 2019 testen.
    Kann mir bitte jemand eine iso zur Verfügung stellen? Wäre sehr hilfreich.
    Diese sollte dann ja für 180 Tage verfügbar sein.
    Danke!

  20. @Peter
    Das nutzt dir nichts. Installation geht nur auf Server 2019 welcher aus zurückgezogen wurde.

    An deiner Stelle würde ich noch warten bis Server 2019 Re-released wurde.

  21. Ich würde auf den Release des Servers warten.
    Meines Wissens gibt es zur Zeit keine Testversion des Exchange 2019. Habe vorhin mal gestöbert. Du bekommst ihn nur im MSDN legal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.