Sophos UTM 9.411-3: Neues Update wurde veröffentlicht

Heute wurde wieder ein Update für die Sophos UTM veröffentlicht, welches die Probleme mit dem letzten Update beheben soll.

Auch wenn ich von den letzten Problemen nicht betroffen war, gibt es bei Updates für die UTM scheinbar immer wieder erhöhten Grund zur Vorsicht. Ich habe daher auch erst einmal wieder einer Snapshot meiner UTM VM angelegt und nicht kalt erwischt zu werden.

Sophos UTM Update

Das Update kann ich direkt von hier runtergeladen werden:

http://ftp.astaro.de/UTM/v9/up2date/

Bei mir ist das Update fehlerfrei durchgelaufen und bisher scheint alles wie gewohnt zu funktionieren.

Auch für die Mail Protection gab es wieder einige Updates:

  • Fix [NUTM-3515]: [Email] [SPX] Using ‚ß‘ and ‚,‘ as windows-1252 in form breaks utf-8 conversion
  • Fix [NUTM-4932]: [Email] Password protected file passes SMTP proxy
  • Fix [NUTM-6196]: [Email] E-Mail with Sandstorm supported and unsupported files will be moved into quarantine
  • Fix [NUTM-6256]: [Email] SPX inserts Backslashes into nicename of receipient address
  • Fix [NUTM-6747]: [Email] SAVI scanner coredumps permanently in MailProxy after update to 9.410

Hier sollten nun also keine Mail mehr in den Warteschlangen hängen bleiben. Bisher ist es in den Foren auch relativ ruhig:

https://community.sophos.com/products/unified-threat-management/f/hardware-installation-up2date-licensing/87029/sophos-utm-update-9-411-3-released/321681

8 Kommentare zu “Sophos UTM 9.411-3: Neues Update wurde veröffentlicht”

  1. Hallo Herr Zöchling,
    ich wollte mal Sie Fragen was Sie empfehlen da Sie auch eine Sophos Firewall einsetzen.
    Hardware oder Software Version was ist besser und lasst sich das Dashboard auch in der Hardwareversion in Deutsch umstellen.
    Ich setzte noch den TMG 2010 ein.Vorab
    Danke für Ihre Info.
    mfg

  2. Hallo Uwe,

    ich funk nur mal kurz „zwischenrein“ ;-) Wir haben Hardwareversion und das Dashboard lässt sich auf deutsch umstellen.

    Viele Grüße

  3. Das ist aber nur bei der Total Protect Variante so, da dort die Hardware mit bei ist. Diese gehört dann nicht dir.

    Oder du kaufst die Appliance und das Fullguard bundle.

  4. Hallo,
    wir setzen ausschließlich SW Versionen unter Hyper-V ein. Läuft gut. Oberfläche ist (wie so oft) gewöhnungsbedürftig. Aber alles ist relativ einfach zu administrieren. Ich kann das Teil empfehlen. Insbesondere die Migration von TMG (habe ich mehrfach gemacht) war ordentlich dokumentiert.

  5. Hallo,
    gibt es eigentlich einen Grund warum nicht die Sophos XG eingesetzt wird? Ich nehme an, irgendwann wird Sophos die UTM doch auslaufen lassen, oder?

    Viele Grüße
    Jörg

  6. Hallo Uwe,

    also zum einen muss nach Ablauf einer Subscription diese nicht komplett neu gekauft werden. Es gibt Renewals die minimal günstiger sind: https://utm-shop.de/utm/utm-hardware/sg125/renewals/2495/sophos-sg-125-full-guard-plus-bundle-sg125-renewal
    Was du beim Einsatz der SW-Version beachten solltest ist, dass dort pro IP-Adresse Lizenziert wird, also alle die mit der Sophos verbunden sind. Das rentiert sich eigentlich nur wenn du eine kleine Umgebung hast und nur wenige Subscriptions nutzen willst. Denn je mehr Subscriptions genutzt werden und je mehr IP-Arressen registriert sind, lohnt sich schon der Kauf einer Appliance mit FullGuard-Subscription. Denn bereits ab drei notwendigen Subscriptions ist die FullGuard i.d.R. preiswerter.

    Hier ein kleiner Vergleich:
    Eine 25 User FullGuard Subscription (für SW-Variante) kostet über 1000 € (https://utm-shop.de/utm/utm-software/bundles/554/sophos-utm-25-full-guard-bundle-utm25-subscription)
    Eine FullGuard Subscription (SG125 Appliance) kostet nur knapp 800 € (https://utm-shop.de/utm/utm-hardware/sg125/subscriptions/1466/sophos-sg-125-full-guard-bundle-sg125-subscription?c=3743)

    Vielleicht hilft dir das bei der Entscheidungsfindung. ;-)

    LG Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.