Exchange 2013: Bereitschaftsprüfung hängt bei 90 % und bricht ab

Interessanter Fehler bei der Installation von Exchange 2013 auf einem Server 2012 R2. Die Bereitschaftsprüfung der Installation hängt bei 90 % und bricht dann nach längerer Zeit mit der folgenden Fehlermeldung ab:

Bereitschaftsprüfung

Der genaue Wortlaut etwas gekürzt:

Fehler:
Der folgende Fehler wurde generiert, als „$error.Clear();
$keyPath = „HKLM:\Software\Microsoft\WebManagement\Server“;
if (!(Get-Item $keyPath -ErrorAction SilentlyContinue))
{
New-Item $keyPath -Force
}
Set-ItemProperty -path $keyPath -name „EnableRemoteManagement“ -value 0x1 -Type DWORD -Force;

if (Get-Service WMSVC* | ?{$_.Name -eq ‚WMSVC‘})
{
Set-Service WMSVC -StartupType Automatic
Stop-SetupService -ServiceName WMSVC;
Start-SetupService -ServiceName WMSVC
}
“ ausgeführt wurde: „Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.ServiceDidNotReachStatusException: Der Status ‚Running‘ konnte vom Dienst ‚WMSVC‘ nicht auf diesem Server erreicht werden.

Der letzte Teil der Fehlermeldung ist dabei wohl der ausschlaggebende:

Der Status ‚Running‘ konnte vom Dienst ‚WMSVC‘ nicht auf diesem Server erreicht werden.

„WMSVC“ ist der Webverwaltungsdienst des IIS, welcher die Remoteserververwaltung benötigt wird:

Webverwaltungsdienst

Der Webverwaltungsdienst wollte auf meinem Server nicht starten:

Webverwaltungsdienst

Im Eventlog finden sich auch ein paar Fehler und anderem dieser hier, der mich auf die richtige Spur gebracht hat:

Ereignisprotokoll

Der Arbeitsprozess für Anwendungspool „WMSvcAppPool“, PID=“4056″, konnte für die Verarbeitung von HTTP-Anforderungen keine http.sys-Kommunikation initialisieren. Er wird daher von W3SVC als fehlerhaft eingestuft und beendet. Das Datenfeld enthält die Fehlernummer.

Beim Überprüfen der Einstellungen ist mir dann aufgefallen, dass dem Verwaltungsdienst kein Zertifikat zugewiesen war:

Verwaltungsdienst

Normalerweise wird dem Webverwaltungsdienst bei der Installation ein selbst signiertes Zertifikat zugewiesen, scheinbar hat es da bei mir ein Problem gegeben, denn das Zertifikat ist nicht vorhanden, was ein Blick in die Zertifikate-MMC bestätigt hat:

Zertifikate

In meinem Fall habe ich es mir einfach gemacht und den Dienst einfach einmal über den Servermanager entfernt und wieder hinzugefügt:

Servermanager

Nach der Neuinstallation des Dienstes wurde das Zertifikat erstellt:

Zertifikate

Und auch der Dienst lässt sich wieder starten:

Dienste

Im IIS-Manager wird dann auch das korrekte Zertifikat angezeigt:

Verwaltungsdienst

Es reicht übrigens auch ein entsprechendes Zertifikat zu erstellen, beispielsweise über die interne PKI und es dem Webverwaltungsdienst zuzuweisen. In meinem Fall ging die Neuinstallation des Dienstes schneller.

Jetzt klappt es auch mit der Installation und die Exchange Bereitschaftsprüfung läuft sauber durch.

9 Gedanken zu „Exchange 2013: Bereitschaftsprüfung hängt bei 90 % und bricht ab“

  1. Hallo,
    kann man die Bereitschaftsprüfung eigentlich „überspringen“?
    Grund, er findet einen Exchange 2013, den ich nie zum Einsatz gebracht habe und schon aus dem AD rausgekickt hatte.

    Antworten
  2. Hallo Franky,

    grandios deine Anleitungen!!!

    Bin dabei, eine WinSrv2012R2 mit Exc13 auf WinSrv2019 mit Exc19 zu migrieren. Der Fehler tritt ebenfalls bei der Deinstallation auf. Auch da macht der Exc13 eine „Funktionsprüfung“. Wenn dann wieder manuell das ursprüngliche selbsterstellte Zertifikat hinzugefügt wird, geht auch die Deinstallation durch.(Ohne Deinstallation der Rolle, nur neustert des Dienstes im IIS).

    Vielleicht hilft das ja einigen, welche vor dem gleichen Szenario stehen wie momentan ich selbst…

    Antworten
  3. Wirklich Klasse Blog !! Da braucht man echt kein Google mehr. Hier findet man alles, vor allem zum Thema Exchange ! Hab gerade von 2013 auf 2016 migriert. Die Anleitung war ebenfalls wirklich super !! Daumen hoch ! Weiter so !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar