Exchange 2007/2010/2013: Migration mit PST-Datei Import/Export

Nachdem ich hier schon geschrieben hatte, wie Unzustellbarkeitsnachrichten bei der Migration von Exchange Server mittels PST-Dateien vermieden werden können, kommen hier nun zwei Scripte die einem das Leben deutlich einfacher machen können. Beim Import der PST Dateien, kann es vorkommen, dass die Zuordnung der Standardordner wie Posteingang, Gesendete Elemente usw. nicht mehr passt. Insbesondere bei unterschiedlichen Sprachen stößt man auf dieses Problem. Hier man ein Beispiel:

PST

Im Screenshot tauchen zwei Posteingänge auf (Inbox und Inkorgen). Inbox ist derzeit der Standardordner für Mails (erkennbar an dem Mailsymbol am Ordner), Inkorgen ist der Posteingang der aus der PST-Datei importiert wurde, je nach Sprache können die Namen natürlich variieren. Ähnlich sieht es bei allen anderen Ordner aus, hier für den Kalender:

2

Im ersten Screenshot wird nun das Problem deutlich: Beide Posteingänge enthalten bereits Elemente. Um diese unschöne Struktur zu beheben, reicht es nicht Outlook mit dem Paramenter /resetfoldernames zu starten, da es ja bereits einen Ordner „Inkorgen (Posteingang)“ gibt. In diesem Fall würde Outlook mit dem Parameter /resetfoldernames den Ordner Inbox in Inkorgen1 umbenennen, da es sich in diesem Fall um ein schwedisches Outlook handelt.

Um das manuell zu beheben müsste der Inhalt von Inkorgen in den Ordner Inbox verschoben werden und danach die Postfachsprache umgestellt werden. Allerdings bedeutet das auf manuellem Weg viel Arbeit und bei Kalendern ist das manuelle Bearbeiten eine Qual. Es gibt allerdings zwei Scripte die einem diese Arbeit abnehmen.

Das Script von Michel de Rooij kann die Ordnerstrukturen für einzelne Postfächer und auch für mehrere Postfächer korrigieren:

http://gallery.technet.microsoft.com/Fixing-Well-Known-Folders-4b7e98b9

Dabei wird via EWS auf das Postfach zugegriffen und die Inhalte der Ordner verschoben. Die Zuordnung von PST-Import Ordnern und Postfach Ordner erfolgt über eine Tabelle, die die Übersetzungen enthält. Auch Ordner bei denen bereits eine Zahl angehängt wurde, werden korrigiert.

Das zweite Script ist etwas granularer, hier werden nur Inhalte von einem Ordner in einen anderen kopiert:

http://blogs.msdn.com/b/emeamsgdev/archive/2012/04/27/powershell-script-to-move-items-from-one-folder-to-another-in-a-user-s-mailbox.aspx

Mit diesem Script kann man sich also seine eigene Lösung für Härtefälle bauen. Das Script nutzt ebenfalls die EWS API.

Beide Scripte funktionieren mit der EWS API 1.2. EWS kann hier runtergeladen werden:

http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=28952

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.