Benachrichtigungen
Alles löschen

Exchange 2019 zu M365 Expressmigration


(@stefan-eppendorf)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 74
Themenstarter  

Hallo,

ich plane eine Exchange Migration in die Cloud mit einem AD Sync mit Passwort Hash und einer Expressmigration aller Postfächer. Der Lokale Exchange soll danach offline genommen werden. Bei der Planung ist ein Gedanke gekommen das sich bei der letzten Migration die Kunden beschwert haben (von Exchange 2016 zu 2019) das der Verlauf von E-Mailkontakten nicht übernommen wurde. Sprich wenn man eine neue E-Mail schreibt und den Empfänger eintippt das Vorschläge angezeigt werden von Adressen welche man bereits angeschrieben hat. Ich weiß das früher solche mk2 Dateien dafür einfach übernommen werden konnten aber das scheint wohl so nicht mehr zu existieren in Outlook 2016. Habt ihr dazu Erfahrungen oder Tipps? Auch gut zu wissen wäre ob es eine Möglichkeit Ansichtseinstellungen in Outlook oder andere Nutzereinstellungen wie Textblöcke in Word zu sichern und wieder zu importieren in Office von M365.

vielen Dank im Voraus

Gruß Stefan


Zitat
Schlagwörter für Thema
Roman_Wien
(@werom-edv)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 128
 
Veröffentlicht von: @stefan-eppendorf

Hallo,

ich plane eine Exchange Migration in die Cloud mit einem AD Sync mit Passwort Hash und einer Expressmigration aller Postfächer. Der Lokale Exchange soll danach offline genommen werden. Bei der Planung ist ein Gedanke gekommen das sich bei der letzten Migration die Kunden beschwert haben (von Exchange 2016 zu 2019) das der Verlauf von E-Mailkontakten nicht übernommen wurde. Sprich wenn man eine neue E-Mail schreibt und den Empfänger eintippt das Vorschläge angezeigt werden von Adressen welche man bereits angeschrieben hat. Ich weiß das früher solche mk2 Dateien dafür einfach übernommen werden konnten aber das scheint wohl so nicht mehr zu existieren in Outlook 2016. Habt ihr dazu Erfahrungen oder Tipps? Auch gut zu wissen wäre ob es eine Möglichkeit Ansichtseinstellungen in Outlook oder andere Nutzereinstellungen wie Textblöcke in Word zu sichern und wieder zu importieren in Office von M365.

vielen Dank im Voraus

Gruß Stefan

Hi! Die Adressvorschläge waren in nk2-Dateien, korrekt. Danach waren sie im Ordner Vorgeschlagene Kontakte. Siehst du im Outlook bei allen Ordnern ganz unten.

Ansonsten ab > Exch-2016 werden diese Infos bei neuen Postfächer irgendwo intern abgespeichert und wir Admins haben darauf gar keinen Zugriff mehr? bzw. nur mehr mit die vorgeschlagenen Kontakte einzeln mit dem X beim Vorschlag löschen.

Würde mich auch interessieren, wie das beim Exch2019 behandelt wird.


AntwortZitat
(@stefan-eppendorf)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 74
Themenstarter  

@werom-edv

Hallo Roman,

ich finde diesen Ordner "Vorgeschlagene Kontakte" nicht im Outlook.

grafik

Oder Meintest du einen Ordner in der NTFS Dateisystem?

Gruß Stefan


AntwortZitat
Frank Zöchling
(@franky)
Admin
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 506
 

Hallo Stefan,

die Autovervollständigung ist teil des Postfachs und wird bei der Migration der Postfächer zu Exchange Online mit übernommen. Da du bei der Migration kein neues Outlook Profil anlegen musst, bleiben auch alle anderen Einstellungen erhalten.

Gruß,

Frank


AntwortZitat
(@stefan-eppendorf)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 74
Themenstarter  

@franky Hallo Frank,

also bei meiner Testmigration hat es nicht funktioniert ohne ein neues Outlook Profil zu erstellen. Ich habe auch keine Anleitung dazu hier gefunden, oder bin ich nur blind? Alles was ich bisher online gefunden habe war stark veraltet und nicht mehr sehr hilfreich.

Gruß Stefan


AntwortZitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 617
 

Noch als Hinweis, ohne lokalen Exchange und aktivem ADSync bewegt man sich derzeit auf unsupportetem Gelände seitens MS. Ansonsten ja, normalerweise werden die Outlook Profile bei der ersten Anmeldung korrekt aktualisiert. Wenns bei dir nur manuell geht mit neuen Profilen, müßte man wissen, was du alles wie konfiguriert hast und kommt damit schnell an die Grenzen von Forensupport (imho).

Bye

Norbert


AntwortZitat
(@stefan-eppendorf)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 74
Themenstarter  

@norbertfe Hallo Norbert,

mein Testlauf war eine frische Installation von einem DC und einem Exchange 2019 und einem Win10 PC als VMs. Die Profile liefen alle über DNS und Autodiscover und sobald man den Moverequest zur Cloud abgeschlossen hat lief das Profil nicht mehr. Also ich habe da nicht großartig viel konfiguriert außer das Nötigste.

Gruß Stefan


AntwortZitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 617
 

Na dann kann man auch nicht großartig helfen. ;) Fakt ist, wenn man MS' Anleitungen berücksichtigt wird üblicherweise (mit Schwund natürlich) das Outlook Profil korrekt aktualisiert.


AntwortZitat
Frank Zöchling
(@franky)
Admin
Beigetreten: Vor 12 Jahren
Beiträge: 506
 

Hallo Stefan,

mach es wie hier:

https://www.frankysweb.de/exchange-2019-einrichtung-einer-hybrid-umgebung-teil-1/

Dann ist keine Neueinrichtung des Profils nötig (der Artikel bezüglich Full Cloud kommt noch).

Gruß,

Frank


AntwortZitat
(@stefan-eppendorf)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 74
Themenstarter  

@franky Dein Artikel ist genau einen Tag nach meinem Testversuch erschienen :D Eine frage zum UPN: Alle unsere Kunden nutzen noch .local Domainnamen. Wenn ich den neuen UPN sprich firma.de hinzufüge und jedem Nutzer eintrage in seinem AD Konto, reicht das dann aus für die Migration oder muss ich dabei noch weitere Dinge beachten?


AntwortZitat
(@svenk)
New Member
Beigetreten: Vor 11 Monaten
Beiträge: 2
 

Bzgl. Autovorschläge

Die Autovorschläge befanden sich früher in einer nk2 Datei. Ab 2013 wird dies über eine Autocomplete Datei gelöst.

Diese liegt im Verzeichnis: C:\Users\benutzername\AppData\Local\Microsoft\Outlook\RoamCache

Stream_Autocomplete_0_.....dat

Wir nutzen für die Migration von OnPrem zu O365 immer die Migration Software von CodeTwo. Hier fehlen teils auch die Vorschläge.

Es kann bei einer Migration passieren das die Vorschläge nicht übernommen wurden. Wenn die alte Datei noch im Ordner liegt (sieht man auch an der entsprechenden Dateigröße, wenn viele Einträge vorhanden sind)

Dann wie folgt vorgehen:

  1. im neuen Profil eine Testmail an eine beliebige Adresse senden
  2. Outlook neu starten
  3. jetzt wird im Verzeichnis eine neue Autocomplete Datei erzeugt.
  4. nun den Dateinamen der neuen Datei kopieren und mit dem Namen der bisherigen "großen" Datei ersetzen
  5. nun die Datei ins Verzeichnis kopieren und die alte ersetzen
  6. Outlook neu starten
  7. nun sind alle Vorschläge wieder vorhanden

AntwortZitat
(@stefan-eppendorf)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 74
Themenstarter  

@svenk Danke,

das ist genau das wonach ich gesucht habe. Zum Thema CodeTwo Migrationstool: Ja das wäre eine super Hilfe aber mein Chef hat diese Kosten nicht mit einkalkuliert also fällt es flach. Eigentlich wäre es genau das richtige für uns da wir in der Zukunft noch einige Migrationen in die Cloud durchführen werden bei denen der lokale Exchange abgeschafft werden soll und bei denen es um rund 40 Postfächer + öffentliche Ordner geht.

Leider geht es bei Franks Anleitung um eine Vollhybrid Migration bei der der Exchange bestehen bleiben muss. Ich habe zwar online eine Anleitung gefunden wie man den Exchange trotzdem abschalten kann aber dies war mir zu unsicher (ein Addon für die AD um die Exchangeobjekte leichter zu bearbeiten über eine GUI Erweiterung). Ich hoffe das im letzten Teil noch die Entfernung des OnPremise aus der Hybrid sowie Migration der öffentlichen Ordner beschrieben wird.

Das Ziel ist es lediglich den AD Sync weiter zu betreiben da die Fileserver nach wie vor zu groß sind und somit zu teuer um in die Cloud wandern zu können.


AntwortZitat

Teilen: