Betriebssystem von ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Betriebssystem von Exchange Server 2016 wechseln

17 Beiträge
5 Benutzer
0 Reactions
883 Ansichten
(@wolle)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hallo zusammen,

ich betreibe zwei Exchange Server 2016 ( aktuelles CU ) unter Windows Server 2012R2 im DAG.

Nun würde ich gerne das Betriebssystem tauschen. 
Wie wäre das die beste Vorgehensweise?

Danke.


   
Zitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1496
 

Zwei neue Exchange 2016 auf Windows 2016 installieren, dag einrichten und die Mailboxen umziehen.

 

anderen weg gibts nicht.


   
AntwortZitat

(@wolle)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Hallo norbertfe,

danke für deine Antwort.  
War ein paar Tage weg, weshalb ich m ich jetzt erst melde.

Gibt es da irgendwelche Fallstricke bzw. bekannt Problem?

Danke :-)


   
AntwortZitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1496
 

Nö, wenn man weiß was man tut, geht das glatt über die Bühne. ;)


   
AntwortZitat

(@wolle)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Danke,

guten Rutsch.

 


   
AntwortZitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1496
 

Gleichfalls. Viel Erfolg.


   
AntwortZitat

Roman_Wien
(@werom-edv)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 177
 

@wolle 

Hi, könntest du hier posten, was genau du dann gemacht hast und ob es Probleme dabei gab? 

Lg Roman


   
AntwortZitat
(@wolle)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 4
Themenstarter  

Moin, das werde ich machen.

Wir aber vor Feb. nichts werden.

Allen einen guten Rutsch.


   
AntwortZitat

(@dominik-umbach)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 12
 

einfach das Betriebssystem von 2012 R2 auf 2016 upgraden, funktioniert nicht? 


   
AntwortZitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1496
 

@dominik-umbach doch, aber dein Exchange funktioniert hinterher nicht mehr. :)

 


   
AntwortZitat

(@dominik-umbach)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 12
 

gibt aber auch Beispiele bei denen es funktioniert. Probieren über studieren. Wenn man eine VM hat, vorher Snapshot machen und probieren. 


   
AntwortZitat
(@dartzen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 106
 

Veröffentlicht von: @dominik-umbach

gibt aber auch Beispiele bei denen es funktioniert. Probieren über studieren. Wenn man eine VM hat, vorher Snapshot machen und probieren. 

Davon würde ich abraten, zumindest im Produktivbetrieb. Ich gebe NorbertFe recht, die einzige saubere Variante ist die Installation eines neuen Exchange auf neuem Betriebssystem mit anschließender Migration der Postfächer. Alles andere ist meine ich auch von Seiten MS nicht supported. Der Aufwand ist in der Regel überschaubar und definitiv besser als irgendwelche Experimente und anschließende Fehlersuche, wenn dann doch was nicht geht.

 


   
AntwortZitat

(@dominik-umbach)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 12
 

@dartzen alle Einstellungen werden dann auch alle übernommen ? (Exportiert) u. A. die aktivierte Windows Extended Protection oder müssen diese Einstellungen auch alle neu gesetzt werden?


   
AntwortZitat
(@dartzen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 106
 

Nein, das ist erst mal eine "Neuinstallation" mit allem was da so dran hängt. Allerdings "sehen" die Exchange Server sich gegenseitig im AD und entsprechend tauchen die auch z.Bsp. im ECP auf. Anschließend musst du den natürlich konfigurieren (Vdirs, Zertifikate, Connectoren usw.). Lediglich am Ende migrierst du die Postfächer. Franky hat das in seinem Tutorial, allerdings ohne DAG, sehr gut beschrieben.

https://www.frankysweb.de/howto-migration-von-exchange-2016-zu-exchange-2019-teil-1/

https://www.frankysweb.de/howto-migration-von-exchange-2016-zu-exchange-2019-teil-2/

https://www.frankysweb.de/howto-migration-von-exchange-2016-zu-exchange-2019-teil-3/

https://www.frankysweb.de/howto-migration-von-exchange-2016-zu-exchange-2019-teil-4/

Das ist zwar eigentlich für eine Migration von 2016 nach 2019, der Ablauf ist im Wesentlichen bei einer Migration 2016 zu 2016 identisch. Das wichtigste ist, die Vdirs und Zertifikate schnell sauber zu konfigurieren, danach merken die User erst mal nichts davon und du kannst in Ruhe den Rest konfigurieren und anschließend die Postfächer umziehen.


   
AntwortZitat

NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1496
 

@dominik-umbach Nein, da es hier im Allgemeinen um für den Kunden relevante Systeme geht, kann ich mich auf die Herstelleraussage beziehen, die ein inplace Upgrade des OS mit installiertem Exchange nicht unterstützt. Und wem das egal ist, der kann sich sein System natürlich gern zerlegen oder wieder hinpfriemeln. :)

Und ja die Konfiguration musst du hinterher neu machen. Das ist im Allgemeinen aber schneller und sauberer als IRGENDWAS mit snapshots und Rumprobieren. Grusel. Snapshot vom Exchange der ja gar keine Infos ins AD schreibt.


   
AntwortZitat
(@dominik-umbach)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 12
 

okay - jetzt muss ich nochmal "doof" fragen. Entschuldigt! Müssen die Outlooks dann über ein neues Profil neu verbunden werden oder verbindet sich das Outlook dann direkt mit dem neuen Exchange wenn diese migriert wurde? Auch die Zertifikate müssen dann wieder an den Clients angepasst werden? Das wäre aber noch in Ordnung. 

Einige User haben nämlich zusätzlich zu ihren Exchange Konten "pop3" Konten in ihren Outlooks angelegt. Deshalb meine Frage, ob neue Profile im Outlook eingestellt werden müssen.


   
AntwortZitat

NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1496
 

Veröffentlicht von: @dominik-umbach

verbindet sich das Outlook dann direkt mit dem neuen Exchange wenn diese migriert wurde?

Die verbinden sich bei korrekter Konfiguration sogar schon wenn die noch nicht migriert werden.

Veröffentlicht von: @dominik-umbach

Einige User haben nämlich zusätzlich zu ihren Exchange Konten "pop3" Konten in ihren Outlooks angelegt. Deshalb meine Frage, ob neue Profile im Outlook eingestellt werden müssen.

Natürlich nicht. Und wie gesagt, wenn man nicht mit dem Serverhostnamen hantiert, sondern mit einem generischen Namen, dann ist das ne Sache von DNS die wenige Minuten dauert.

Bye

Norbert


   
AntwortZitat
Teilen: