Transportdienste la...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Transportdienste lassen sich nicht starten

3 Beiträge
3 Benutzer
0 Reactions
208 Ansichten
(@stefan88)
New Member
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 1
Themenstarter  

Guten Abend, liebe Gemeinde,

ich betreue hier einen Exchange 2016 CU23 15.01.2507.37 (OS: Windows Server 2019). Der Exchange hat beim letzten MS-Update (Updates am Exchange und am DomainController) am vergangenen Sonntagnacht einfach alle Transportdienste eingestellt. 

Konkret laufen laut aktuellem Health-Checker die folgenden Services nicht: MSExchangeDelivery, MSExchangeSubmission, MSExchangeTransport
Auch MSExchangeFrontEndTransport geht laut Task-Manager immer ein und aus, aber der Health-Checker hat das jedenfalls nicht gemerkt.

Auch Logfile-Sichtung hat mich nicht schlauer gemacht - ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, wo ich überhaupt hinschauen soll.
Wenn ich den Dienst zur Postfachtransportzustellung z.B. manuell starte, erhalte ich den Fehler 1067.

Ich hab jetzt schon alles mögliche versucht, zB manuelle Startversuche, verschiedene Aktionen mit PowerShell und Exchange-Management-Shell und am Ende auch einen Restore auf letzten Freitag gemacht, als wir zumindest tagsüber noch normal Mails senden und empfangen konnten. Aber auch nach VM-Full-Restore mit veeam auf diesen Zeitpunkt dasselbe Fehlerbild, die drei bzw. vier Dienste laufen nicht und lassen sich auch nicht starten.

Ich finde es auch seltsam, dass das Ding aus heiterem Himmel den Dienst quittiert.

Ich hab schon überlegt, ob ich einfach einen Exchange 2019 auf Basis Windows Server 2022 nebendran stellen sollen und dann die Mailboxen von Hand migrieren oder so ähnlich. Alternativ hab ich überlegt, ExchangeOnline zu kaufen, um irgendwie schnell wieder in Betrieb zu gehen.

Jedenfalls bin ich ratlos und seit Sonntag haben wir keine Mails mehr senden können und auch keine bekommen.

Ich wäre für jede Hilfe dankbar - gern auch gegen Bezahlung.

Viele Grüße
Stefan


   
Zitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1470
 

Am schnellsten dürfte wohl sein, per Recovery Installation den Exchange wieder zum laufen zu bringen. Ist ne Sache von ca. 1-4h. Je nachdem wie schnell und geübt ist und wie viel Individualkonfiguration man hat. Dann läuft das wieder.

Franky hat das hier mal beschrieben:

https://www.frankysweb.de/exchange-server-neuinstallation-ohne-datenverlust-beispielsweise-nach-angriff/

https://learn.microsoft.com/en-us/exchange/high-availability/disaster-recovery/recover-exchange-servers?view=exchserver-2019

 

Bye

Norbert


   
AntwortZitat

 sgw
(@sgw)
New Member
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 1
 

Ich darf mich hier einschalten, ich bin der externe Server-Admin von @stefan88 mit Schwerpunkt Linux-Server, habe also keine besondere Expertise mit Exchange.

Wir suchen jetzt seit Montag herum und können es nicht fassen, dass wir nicht imstande sind, auch nur einen konkreten Log-Eintrag zu finden, der darauf hindeutet, *warum* der/die Dienst(e) nicht starten bzw. am Laufen bleiben.

Eine Recovery Installation schreckt mich erst mal ab, da bin ich ehrlich. Wenn wir so schon nicht voran kommen, erscheint mir das als noch viel riskanter ...

Ich habe wegen etwaiger Port-Konflikte bezgl Port 25 nachgesehen: kein Konflikt zu sehen.

Testweise *alle* Connectors deaktiviert, ändert interessanterweise auch nichts.

Abgelaufene Certs entfernt: keine Änderung.

Die besagten Services "flappen": werden gestartet, sterben nach Sekunden.

 

Nach logs gesucht laut zB https://learn.microsoft.com/de-de/exchange/mail-flow/transport-logs/transport-logs?view=exchserver-2019

"%ExchangeInstallPath%TransportRoles\Logs\FrontEnd\AgentLog" existiert auf der Kiste erst gar nicht

 

Wo kann ich nachsehen? Ereignisanzeige? 

Macht eine Art Reparatur durch erneutes Einspielen von Patches oä Sinn?

 

Danke für jegliche Hinweise!

 

 

 

 

 


   
AntwortZitat
Teilen: