Benachrichtigungen
Alles löschen

Geschwindigkeit Outlook 2013,2016,2019 mit Exchange 2013,2016 seit ca. OKT/NOV 2020 (nur bei neuen Usern)


(@herberta)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 6
Themenstarter  

Sehr geehrter Hr. Zöchling, liebes Forum!

Ich habe seit ca. Okt/Nov 2020 bei meinen Kunden folgendes Problem

in meiner Verzweiflung probiere ich es einmal hier über das Forum

IST Zustand: (Exchange Server 2013 oder 2016 mit selbst signierten Zertifikat)

Aufgebaut sind die Exchange immer gleich

interne Domäne: .local, externe Domäne .at (intern und externe Zugriff erfolgt über die .at Domäne, nach Anleitung installiert, funktioniert auch Ordnungsgemäß)

DNS Auflösung intern und extern o.k., autodiscover funktioniert intern und extern

Wenn man nun eine neuen Outlook Client (2013/2016/2019) einbindet dauert das laden des Profils sehr lange, der Wechsel zwischen einzelnen Mails dauert ebenfalls extrem lange und Outlook bringt immer wieder mal keine Rückmeldung

alle vor OKT/NOV 2020 eingerichteten Outlook Clients funktionieren normal schnell

wenn man einen Outlook 2010 Client nimmt geht auch alles schnell

der Zugriff über OWA geht auch ganz normal

Mir fehlt echt der Plan was da schief läuft (mir ist bewusst das ich kein gekauftes Zertifikat habe, nur kann das die Ursache sein?)

der Grund kann Meiner Meinung nach nur in einem Update seitens Microsoft liegen

Noch eine Randbemerkung:

im Dezember, dachte ich kurz das Problem gelöst zu haben (zwar nicht schön, aber immerhing gelöst)

Lösung damals: beim Einrichten des Clients habe ich die DNS so geändert das der Zugriff von aussen auf den Exchange erfolgte

-> Client eingrichtet, DNS wieder korrigiert -> Outlook was schnell

dieser Workaround funktioniert aber mit stand JAN/FEB 2021 auch nicht mehr

Ich hoffe jemand hat die zündende Idee bzw. vielleicht kann jemand diesen Fehler reproduzieren

Danke und GLG im Voraus

Herbert


Zitat
Schlagwörter für Thema
(@herberta)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 6
Themenstarter  

Keiner eine Idee?

LG Herbert


AntwortZitat
(@derchris)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 8
 

Hallo Herbert,

ich bin kein Exchange Profi, aber vielleicht hängt das mit dem Autodiscover zusammen.

Du könntest mal folgenden Registry Eintrag setzen und schauen ob es einen unterschied bei dir macht:

HKEY_CURRENT_USER erweitern bis zu Autodiscover:
[HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover]

Rechter Mausklick in das rechte Fenster - New - DWORD (32-bit) Value

Diesen mit ExcludeExplicitO365Endpoint benennen und den Wert auf 1 setzen.


AntwortZitat
(@herberta)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 6
Themenstarter  

@derchris

Danke, scheint die Lösung zu sein (jetzt muss es auch noch bei den Endkunden klappen, werde ich nächst Woche gleich testen und berichten)

kann es im Moment nur auf meinen privaten Rechner probieren, aber hier klappt es mal (Outlook 2016 mit Exchange 2013 und Exchange 2016 getest)

Frage: wie bist du darauf gekommen und welche Erklärung hast du für diese Verhalten

wie gesagt tritt erst seit ca. OKT/NOV 2020 auf

Vorerst herzlichen DANK für die Hilfe, werde auf alle Fälle nochmal berichten ob es im Echtbetrieb bei den Kunden jetzt auch klappt

LG

Herbert

Diese r Beitrag wurde geändert Vor 3 Monaten von herberta

AntwortZitat
(@herberta)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 6
Themenstarter  

Leider nein, hat nichts bewirkt bei den Endkunden

Habe aber jetzt folgendes noch herausgefunden

Wenn unter einem User-Profil irgend wann einmal der Exchange zugriff funktioniert hat (vor OKT/NOV 2020 getestet, eingerichtet)

dann kann man jetzt ein neues Outlook Profil einrichten, und alles geht schnell (selbst wenn man alle Outook Profile gelöscht hat funktioniert das)

wenn man das ganze unter einem neuen Profil macht (selber Rechner selbes Outook) geht es nicht )

ich bin echt verzweifelt

vielleicht hat noch jemand eine Idee


AntwortZitat
(@derchris)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 8
 

sehr seltsam. Das mit der Registry war für mich der Fix bei einem Problem wo Outlook immer ein MS365 Account per Autodiscover gefunden hat und nicht den lokalen Exchange.

Diese Probleme hatte ich auch erst seit September/OKtober...


AntwortZitat
(@herberta)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Monaten
Beiträge: 6
Themenstarter  

@derchris

Endlich gelöst

im Prinzip war dein Ansatz schon richtig

ich hatte nur übersehen, das ich bei den betroffenen Kunden wegen der Anmeldeproblematik O365 und Exchange per DNS folgenden Eintrag gesetzt hatte

127.0.0.0 outlook.office365.com

damit habe ich erreicht das das Problem mit dem MS365 Account gelöst wurde (trat bei mir Ende 2019 auf)

diese Lösung hat auch super funktioniert bis jetzt OKT/NOV 2020

anscheinend hat MS jetzt wieder auf der Autodiscover Funktion geschraubt und ich bin in einen neuen Fehler hineingelaufen

die Lösung mit

HKEY_CURRENT_USER erweitern bis zu Autodiscover:
[HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover]

D-WORD Wert "ExcludeExplicitO365Endpoint" auf 1 setzen.

funktioniert jetzt wieder einwandfrei, hatte nur nicht bedacht das dieser DNS Eintrag mir da einen Strich durch die Rechnung macht

was mich echt fasziniert an dem Fehler ist, das sich Outlook eigentlich ordentlich per Autodiscover verbunden hat, dann aber der Wechsel zwischen den Mails

extremst langsam war

Herzlich Dank für die Hilfe und ich hoffe die Info hilft anderen nicht auch in dieselbe Falle zu tappen

LG Herbert


derChris gefällt das
AntwortZitat

Teilen: