Migration EX2016 au...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Migration EX2016 auf 2012R2 auf 2019 - EOS?

6 Beiträge
2 Benutzer
2 Reactions
273 Ansichten
AlphaSupport
(@alphasupport)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 59
Themenstarter  

Hallo,

bei mir (bei einem Kunden) steht eine EX2016 Server (auf W2012R2) auf EX 2019 (auf W2022) an. Technisch kein Problem aber kaufmännisch. 

Hier echauffiert sich der Kunde enorm, als ich ihm das EOS von EX2019 mitgeteilt habe. Das ist ja praktisch das gleiche wie von EX2016. Das versteht er nicht (und ich auch nicht).

Der Kunde müsste jetzt Lizenzen für EX2019 kaufen um nach 1,5 Jahren schon wieder an einen Neukauf zu denken - ein absolutes Unding.

Sagt MS mittlerweile etwas zu einer neuen Exchange Version? Warten können wir eigentlich wegen des W2012R2 nicht mehr (lange).

Wie komme ich aus dieser Sachlage raus? (außergenommen MS365)

 

Vielen Dank für Tipps, wie man dies am besten kundenverträglich angehen könnte.

Danke und liebe Grüße.


   
Zitat
Schlagwörter für Thema
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1477
 

Veröffentlicht von: @alphasupport

Das ist ja praktisch das gleiche wie von EX2016.

 

nicht nur praktisch sondern tatsächlich. ;)

 

und das kommt davon, dass ms eben den supportzyklus verkürzt hat. Kann er sich aufregen wie er will, ändert aber nichts dran.

 

nein es gibt weiterhin keine Neuigkeiten, wie genau es danach weitergeht, nur dass es weitergeht. Angeblich wohl Anfang nächsten Jahres sind neue Infos zu erwarten, wenn ich die Kommentare hier richtig deute.

https://techcommunity.microsoft.com/t5/exchange-team-blog/servicing-exchange-server-2019/ba-p/3989195

 

 


   
AntwortZitat

NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1477
 

Veröffentlicht von: @alphasupport

Der Kunde müsste jetzt Lizenzen für EX2019 kaufen um nach 1,5 Jahren schon wieder an einen Neukauf zu denken - ein absolutes Unding.

Ich finds auch nicht toll, aber wenn bmw ein neues Modell ankündigt, muss ich auch solange das alte kaufen, wie es das neue noch nicht gibt. Alternativ kann er ja mit software assurance kaufen. ;)


   
AntwortZitat
AlphaSupport
(@alphasupport)
Trusted Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 59
Themenstarter  

Ich finds auch nicht toll, aber wenn bmw ein neues Modell ankündigt, muss ich auch solange das alte kaufen, wie es das neue noch nicht gibt. Alternativ kann er ja mit software assurance kaufen. ;)

 

Definitiv kein guter Vergleich, denn wenn bmw nach 1,5 Jahren schon sämtlichen Support und Ersatzteillieferungen usw. einstellt, dann ist das ein Fall für die Wettbewerbskommision. Sprich der bmw wäre nach 1,5 Jahren Schrottwert - das geht absolut nicht. Das wäre schlimmer als Dieselskandal.

Bei 3 Jahren würde ich noch ein Auge zudrücken, weil es eh nur eine Nutzungslizenz ist und wenn der Kunde die Software dann least für drei Jahre - wtf. Hat halt die Leasingfirma dann den schwarzen Peter.

 

 

Danke und liebe Grüße.


   
AntwortZitat

NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1477
 

Veröffentlicht von: @alphasupport

Definitiv kein guter Vergleich,

So ist das mit den Autovergleichen eben. ;) ändert aber nix am Fakt.


   
AlphaSupport reacted
AntwortZitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1477
 

Alternativ kann er ja seine 2016 Lizenz solange weiternutzen bis bekannt ist, wie es weitergeht.


   
AlphaSupport reacted
AntwortZitat

Teilen: