Die Migration 2016 ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Die Migration 2016 zu 2019 endet in: "Zurzeit ist keine Route zur Postfachdatenbank vorhanden."

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Reactions
2,241 Ansichten
(@sven76)
New Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Moin moin,

 

ich hatte mein Problem bereits hier (HowTo: Migration von Exchange 2016 zu Exchange 2019 (Teil 3)) gepostet, finde es im Forum aber besser aufgehoben, also sorry für den X-Post.

Bei meiner Migration eines alten Exchange-2016-CU8-Servers auf einen Exchange-2019-CU9 bin ich auf eine Hürde gestoßen: Bis nach der Migration des ersten Postfachs lief alles im grünen Bereich.

Ich habe zwei Datenbanken: "Mailbox Database 2016" auf dem 2016er (in der bis auf eines alle Postfächer enthalten sind), "DB2019A" auf dem 2019er (in der sich genau ein Postfach befindet). Versuche ich nun Mails von den Postfächern auf dem 2016er an das Postfach auf dem 2019er zu senden, dann landen diese mit dem Fehler "Zurzeit ist keine Route zur Postfachdatenbank vorhanden." in der Queue "Unreachable". Die Gegenrichtung, also 2019 -> 2016 funktioniert allerdings. Das fehlende Routing schlägt auch bei Externen Mails durch, die vom PopBeamer abgeholt und eigentlich an den 2019er-Server übergeben werden. Wenn ich das Postfach aus der "DB2019A" in die alte Datenbank zurückschiebe, dann kann ich per Retry-Queue "dbvec001\Unreachable" -Resubmit $True die hängenden Mails erfolgreich zustellen lassen.

Ich gebe zu, dass ich ein wenig auf dem Schlauch stehe und jetzt keinen Ansatzpunkt finde, hätte irgendjemand eine Idee?


   
Zitat
Schlagwörter für Thema
Frank Zöchling
(@franky)
Honorable Member Admin
Beigetreten: Vor 14 Jahren
Beiträge: 512
 

Hallo,

kontrollier doch mal das DNS. Auf den Exchange Servern sollten nur DCs als DNS Server eingetragen sein. Danach kontrollier ob HOST-A und PTR Records für alle Exchange Server existieren.

Gruß,

Frank


   
AntwortZitat

(@sven76)
New Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 3
Themenstarter  

Also in meinen Augen ist alles ok, ich habe autodiscover/exchange/mail auf der IP des 2019er-Exchange liegen und es gibt jeweils einen PTR auf den 2016er und den 2019er. Per Konsole haut die Namensauflösung auch hin... Merkwürdig ist halt, dass explizit die Route 2016 -> 2019 nicht geht. Die Varianten 2016 -> 2016, 2019 -> 2019 und 2019 -> 2016 laufen alle.

Mal so unter uns: Wenn ich nun alles vom 2016 auf den 2019er schubse und dann den 2016er deinstalliere, dann müsste das mit dem Nachrichtenfluss doch eigentlich klappen. Oder besteht dann noch die Chance, dass mir der 2016er da irgendwo drin rumpfuscht?

Viele Grüße

Sven

 


   
AntwortZitat
Teilen: