Notifications
Clear all

Hybrid Szenario mit Telekom (T-Online) Provider  

  RSS

(@markus_avk02)
Active Member
Beigetreten: 6 Monaten zuvor
Beiträge: 11
31. Dezember 2019 17:25  

Hallo Forum

Beim Umsetzten der Hybrid Lösung stoße ich beim Einrichten der Online Dienste (Tutorial Teil2) an meine Grenzen. Im Hompage Center der Telekom kann ich alle mögliche Record Einträge unter DNS finden, nur der notwendige SPF Eintrag wird nicht unterstützt. Gibt es eine Chance für mich die Hybrid Lösung auch mit der Telekom zu realisieren, oder muss ich erst den Provider wechseln?

Für eine kleine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

Grüße Markus


Zitat
Frank Zöchling
(@franky)
Admin
Beigetreten: 10 Jahren zuvor
Beiträge: 303
1. Januar 2020 20:40  

Hallo Markus,

ein SPF Eintrag ist nur ein TXT-Record im DNS. Ich denke einen TXT Record wirst du bei der Telekom anlegen können.

Gruß,

Frank


AntwortZitat
(@markus_avk02)
Active Member
Beigetreten: 6 Monaten zuvor
Beiträge: 11
1. Januar 2020 22:52  

Hallo Frank,

Danke für das Feedback  ..ok, das war einfach :-)

Bleibt die Frage ob ich die beiden Einträge MX und CNAME (siehe Anlage) auch noch anpassen muss.  Ich wollte eigentlich die E-Mail-Konten beim Provider zunächst noch nicht anrühren.

Gruß Markus


AntwortZitat
(@markus_avk02)
Active Member
Beigetreten: 6 Monaten zuvor
Beiträge: 11
21. Januar 2020 16:59  

Hallo Frank,

ich muss mich doch nochmal melden, da ich mir nicht sicher bin, ob das von Dir zusammengestellte Szenario überhaupt mit meiner Konstellation zusammenpasst. Funktionieren tut es jedenfalls nur begrenzt.

In meinem Szenario hängt im Gegensatz zu Deiner Beschreibung noch der Provider T-Online dazwischen auf den auch die MX Einträge verweisen. Von T-Online werden die Mails mit einem POP Connector dem lokalen Exchange zugestellt. Wie oben im Screen Shot zu sehen, muss ich die MX - Einträge, autodiscover und den spf Eintrag ändern damit die "Außerhalb von Office 365" verwaltete Domäne richtig funktioniert.

Das bedeutet aber, wenn ich das richtig sehe, dass mit dieser Änderung alles über Microsoft Office 365 Cloud läuft und ich keine parallel unabhängigen Wege wie in Deinem Szenario habe.

Es wäre schön Du könnest mir dazu nochmal einen Rat geben, damit ich das Hybrid Szenario richtig abschließen kann.

Vielen Dank

Markus

 


AntwortZitat
Frank Zöchling
(@franky)
Admin
Beigetreten: 10 Jahren zuvor
Beiträge: 303
22. Januar 2020 20:36  

Hallo Markus,

T-Online als Mailprovider fällt dann weg. Die Mails können aber direkt zu Office 365 zugestellt werden. Du musst also den MX Eintrag auf Office 365 zeigen lassen. Einen POP Connector brauchst du dann nicht mehr. Die Mails würden also zunächst bei Office 365 aufschlagen und wenn die Mailbox lokal liegt, auch an den internen Exchange Server übermittelt werden. Siehe dazu hier:

https://docs.microsoft.com/de-de/exchange/transport-routing

Gruß,

Frank


AntwortZitat
(@markus_avk02)
Active Member
Beigetreten: 6 Monaten zuvor
Beiträge: 11
18. Februar 2020 23:43  

Hallo Frank,

irgendwie hänge ich in einer Denkblockade fest und drehe mich im Kreise.

Kann es sein, dass Dein Szenario in der Reihe "Aufbau einer kleinen Exchange 2016 Organisation" mit dem Erweiterungsteil "Ein Blick hinter die Kulissen und Aufbau einer Testumgebung", in dem Du mit einem PopConnector in der DMZ arbeitest, und das Szenario in der Reihe "Exchange 2016: Hybrid Modus mit Office 365" im Grundaufbau unterschiedlich sind? Genauer gefragt, arbeitest Du in dem Hybrid Szenario auch mit einem PopConnector? Ich bin die ganze Zeit zumindest davon ausgegangen, komme aber zu keiner funktionierenden Lösung, obwohl ich mit meinem Testaufbau von der Telekom zu Strato gewechselt habe.

Sorry manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht, aber vielleicht kannst Du mir aus dem Dilemma raus helfen. :-(

Markus


AntwortZitat
Share: