Exchange Hybrid zu ...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Exchange Hybrid zu Online

2 Beiträge
2 Benutzer
0 Reactions
167 Ansichten
(@slater)
Active Member
Beigetreten: Vor 1 Monat
Beiträge: 2
Themenstarter  

Hallo Zusammen,

 

wir haben unsere Postfächer zu Exchange Online migriert. Nachgehend gehe ich auf unsere Situation bzw. Fragen ein. 
Aber erstmal unsere Ist Situation:

OnPrem derzeit noch Exchange 2019 CU13 (15.02.1258.034) , ist eine VM.
OnPrem Domaincontroller 2022
AD Connect mit Exchange Hybridbereitstellung, Sync alle relevanten Benutzer, Gruppen sowie Shared Mailboxes und Verteiler --> Nur Richtung Cloud, kein Rückschreiben aus Cloud
Lokale Outlook Installation von Office 365 - Business Premium und Std. Lizenzen.
Alle Postfächer via Migrationsbatch migriert nach Exchange Online.
Fast alle Funktionspostfächer in "Shared" Mailboxes umgewandelt und auch migriert via Mig. Batch.
In der Exchange EAC sind nun alle relevanten Mailboxes auf O365
Es gibt noch paar Mailboxes die lokal bleiben müssen. Zumindest fürs erste.
Third Party Mail Gateway - Spamcloud
Derzeit versendet noch unsere interner Exchange. Der Exchange Online soll das aber bald übernehmen.

Nun meine Fragen:

1. Ich habe gelesen das bei einer AddC Hybrid Umgebung mit lokalen DCs, der Connector nicht wegfallen kann. Macht ja auch Sinn die User nicht doppelt zu verwalten. Den Exchange OnPrem kann / soll man für die Bearbeitung der Postfach Eigenschaften behalten. Oder man installiert die Verwaltungstools auf einen Server. Ich würde gerne den Server für die Verwaltung und zusätzlich für die Internen Funktionspostfächer (Mail Alerts aus IT Systemen intern, Scan to Mail, etc.) für den Versand - nur intern, behalten. Der soll dann nur noch intern versenden. Ist das möglich?

2. Macht es Sinn den Autodiscover im lokalen DNS auf O365 jetzt schon umzustellen? Oder erst wenn wir den Versand Server, MX Einträge usw. ändern? Die restlichen internen Funktionspostfächer benötigen diesen dann nicht mehr.

3. Derzeit verwenden wir noch VPN, u.a. für Outlook. das macht aber dann spätestens keinen Sinn mehr, wenn alles über den Exchange Online läuft. Kann man in Intunes bzw. Endpoint, MDM, nur bestimmte Geräte autorisieren zur Verwendung von Exchange Online? Mac Adresse oder Userdevices? Die sollen halt nicht auf allen privaten Endgeräten Ihre E-Mails abspeichern können.

4. Wir haben Mailstore im Einsatz. Haben das damals für die PST Flut der User eingeführt. Ist die Archiv Variante von Microsoft zu empfehlen? Im Vergleich zu Mailstore?

5.Wir würden Spamcloud als Mailgateway gerne behalten. Ist eine Third Party mit Exchange Online möglich? Oder hat jemand Erfahrungen mit den Spamfiltern von MS? Kann man da auch Whitelisten? Logs durchsuchen und Mails freigeben etc?

6. Ansonsten würde ich mich noch um weitere Tipps freuen: wie z.b. Outlook Einstellungen im Nachgang der Migration

Vielen dank fürs Lesen und evtl. Antworten schon mal.

Slater


   
Zitat
NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1476
 

Veröffentlicht von: @slater

Ist eine Third Party mit Exchange Online möglich?

Ja.

 

Veröffentlicht von: @slater

Oder hat jemand Erfahrungen mit den Spamfiltern von MS? Kann man da auch Whitelisten? Logs durchsuchen und Mails freigeben etc?

Der ist ganz gut. Ja und ja man whitelisten usw. Also ja den kann man sich zumindest mal anschauen. ;)

Veröffentlicht von: @slater

Macht es Sinn den Autodiscover im lokalen DNS auf O365 jetzt schon umzustellen? Oder erst wenn wir den Versand Server, MX Einträge usw. ändern?

Da autodiscover nix mit mx records zu tun hat ist das egal. Kannst du jetzt schon ändern, aber wenn du noch lokale Postfächer hast, wirds für die evtl. Schwierig.

Veröffentlicht von: @slater

Ist die Archiv Variante von Microsoft zu empfehlen? Im Vergleich zu Mailstore?

Eher nein. Aber im Zweifel schau es dir halt an.

Veröffentlicht von: @slater

Der soll dann nur noch intern versenden. Ist das möglich?

Sollte grundsätzlich gehen, aber einen hybridconnector wirst du dann vermutlich trotzdem brauchen, sonst empfängst du die Mails ja nicht in der Cloud.


   
AntwortZitat

Teilen: