SMTPS Benutzt das f...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

[Gelöst] SMTPS Benutzt das falsche Zertifikat

3 Beiträge
2 Benutzer
0 Reactions
4,462 Ansichten
ManDal
(@mandal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 37
Themenstarter  

Hallo zusammen

Ich habe aktuell ein komisches Problem das wen ich per SMTPs z.B. Drucker anbinden möchte mit Authentifizierung das der Dienst beim Testen abbricht mit dem folgenden Fehler:

535 5.7.3 Authentication unsuccessful

 

Wen ich mit openssl s_client -connect ServerFQDN:443 -tls1_2 die Verbindung prüfen kommt ein Falsches Zertifikat zurück nämlich das letzte in der Zertifikats liste im ECP, gibt es irgend wie die Möglichkeit das ich den SMTP Dienst (ausgegraut) aus den Zertifikaten entfernen kann das er nur noch bei dem enthalten ist der das offizielle Zertifikat ist?

 

Aktuell habe ich 3 Stück in der Liste:

- Offizielle Zertifikat

- WMSvc

- Microsoft Exchange

 

Keiner Nachtrag, es kommt ab und an vor das die Verbindung zustande kommt...

 

Grüsse

ManDal

Dieses Thema wurde geändert Vor 4 Jahren 2 mal von ManDal

   
Zitat
Schlagwörter für Thema
(@byterunner)
New Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 3
 

Hi

Du schreibst was von SMTP/s und machst tests auf https? 

Hier mal was per Powershell... Du kannst aber auch was kaputt machen.

https://practical365.com/exchange-server/configuring-the-tls-certificate-name-for-exchange-server-receive-connectors/

Die Frage ist, ob deine Zertifikate offizielle sind, oder selbstgeschitzte 

Gruss Byte

 


   
AntwortZitat

ManDal
(@mandal)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 37
Themenstarter  

Das Problem ist übrigens gelöst, es lag am AD Benutzer der irgend wie warum auch immer ein Problem hatte.

Man konnte weder am OWA noch an einem Client etc. mit dem Benutzer eine Anmeldung durchgeführt werden, Passwort falsch etc... 

 

Was schlussendlich geholfen hat war den AD Benutzer komplett zu löschen und neu anlegen, das Postfach wieder zuweisen und schon funktionierte wieder alles.


   
AntwortZitat
Teilen: