Exchange nach Versc...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Exchange nach Verschieben mit VMware-Converter defekt

6 Beiträge
5 Benutzer
0 Reactions
326 Ansichten
(@c-klahn)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 15
Themenstarter  

Guten Morgen in die Runde,

ich habe folgendes Problem:
Ein Kunde hat eine neue Serverhardware bekommen. Auf der alten läuft ESXI 6.7 und auf der neuen ESXI 8.0. Auf dem alten Host gab es drei VMs: Verwaltungsmaschine, DC und Exchange 2016-Server. Um die VMs umzuziehen habe ich auf den VMs den aktuellen VMware-Converter installiert und konnte die Verwaltungsmaschine und den DC ohne probleme verschieben, auf dem alten Host ausschalten und auf dem neuen Host einwandfrei starten. Das System läuft wie es soll.

Mache ich das gleiche mit dem Exchange-Server, so bootet der zwar auch auf dem neuen Host, EAC lässt sich aber nicht starten. Angezeigter Fehler im Server-Manager: IISAdmin lässt sich nicht starten. Schaut man im Ereignisprotokoll nach, so steht dort sinngemäß eine Meldung vom Frontend: Der Servername ist nicht im Zertifikat enthalten. Und weiter wird ein Thumbprint angezeigt, den es überhaupt nicht gibt. Ich meine mich daran zu erinnern, daß das mal ein alter Thumbprint war.

Ich vermute, daß damals beim Verlängern des Backend-Zertifikates der neue Thumbprint nicht bis ins letzte durchgeschrieben wurde und der Server den neuen Thumbprint nicht an allen nötigen Stellen erkennt.

Kann man sich alle Thumbprint irgendwo anzeigen lassen oder auf Konsistenz prüfen lassen in Sachen Backend?

Was würdet Ihr nun machen? Backend-Zertifikat löschen und mit dem IIS-Manager ein neues erstellen lassen?

Weiterhin frage ich mich, warum beim Verschieben mittels VMware-Converter dieses Problem auftaucht?!

 

Gruß
Christoph


   
Zitat
(@katamadone)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 28
 

Der VMWare Converter bräuchtest du doch gar nicht. Du kannst doch das Zeugs exportieren und wieder importieren.
Respektive Files kopieren und im VMWare wieder hinzufügen.
Hab den Converter schon ewig nicht mehr benutzt. Aber wenn du natürlich irgendwie Machine ID, MacAdressen neu erzeugst gibts alle möglichen Feher.
Und ich glaub da macht der Converter einiges - sollte aber beeinflussbar sein.
Gefühlt ist aber der Converter wie erwähnt nicht nötig.


   
AntwortZitat

NorbertFe
(@norbertfe)
Noble Member
Beigetreten: Vor 4 Jahren
Beiträge: 1476
 

Veröffentlicht von: @katamadone

Gefühlt ist aber der Converter wie erwähnt nicht nötig.

Würde ich auch sagen. Und dass man sich mit dem Konverter regelmässig den IIS bzw. seine Bindungen zerlegt ist auch kein ganz neues Thema. Also entweder VM runterfahren und direkt kopieren/im- exportieren oder notfalls auf neuen Server migrieren. Letzteres hat den Vorteil, dass man ggf. einen sauberen Exchange hat und keinerlei Downtime zu erwarten wäre.

Bye

Norbert


   
AntwortZitat
(@c-klahn)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 15
Themenstarter  

Moinsens,

danke für die Info. Ich dachte, daß der Converter hilfreich wäre, da ich vorher eine VMware-Hardware-Version 12 hatte und gerne die hochziehen wollte auf 21. Aber ich werde das mal mit kopieren probieren und dann berichten.

Gruß

Christoph


   
AntwortZitat

(@dartzen)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 3 Jahren
Beiträge: 94
 

Das kannst du doch in einem zweiten Schritt immer noch machen, nachdem du die VM importiert/migriert hast und dann sicher bist, dass sie funktioniert. VMware hat kein Problem damit, wenn die VM-Version älter ist, es gibt nur andersrum das Problem, wenn die Version höher ist als der Host.


   
AntwortZitat
(@exchanger)
Active Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren
Beiträge: 6
 

Hi..

Sauberste Lösung für Exchange ist die von @NorbertFE..

Aber: Hast Du nur jeweils 1 ESXi 6.7/8.0 (nicht 8.02?) als Free-Variante?

Denke bitte daran, daß das Herunterfahren (Downtiome) kopieren oder exportieren/importieren je nach Servergröße sehr lange geht... weil langsam.. daher Wochenende einplanen..

Da ist es vielleicht besser, für den Kunden eine VMWare-Essentials zu kaufen (ist nicht allzu teuer) und das via Veeam (Trail) oder Nakivo (Trail) von einem Server auf den anderen zu ziehen..

NAKIVO ist für 1 Host nicht teuer und funktioniert sehr gut - auch für Exchange Mailboxen vorallem ohne Downtime (Essentials vorrausgesetzt)

PS. Wie werden Deine Server gerade gesichert?

PPS. Denke bitte auch daran, daß die FREE-Version von VMWare nicht mehr existent ist - seit der Übernahme von Broadcom.

Gruss Exchanger

 


   
AntwortZitat

Teilen: